Readspeaker Menü

Institute und Arbeitsgruppen

Institut für Anorganische und Analytische Chemie

Homepage: http://www.chemgeo.uni-jena.de/iaac.html

Institutsdirektor: Prof. Dr. Georg PohnertIAAC

Anschrift: Friedrich-Schiller-Universität Jena
                 Institut für Anorganische und Analytische Chemie
                 Humboldtstr. 8
                 07743 Jena

Telefon:   (03641) 948170
Fax:         (03641) 948172
E-Mail:    

Sekretariat
Telefon:   (03641) 948171
Fax:         (03641) 948172
E-Mail:    


Die Forschung am Institut für Anorganische und Analytische Chemie (IAAC) ist breit gefächert. Sie umfasst die Instrumentelle und Bioorganische Analytik mit Forschungsinteressen in der aquatischen Chemischen Ökologie sowie die Umweltanalytik ebenso wie zahlreiche Gebiete der präparativen Chemie. Hier werden unterschiedliche Verbindungen hergestellt und umfassend untersucht. Dazu gehören Metallorganische Verbindungen, Koordinationsverbindungen, Koordinationspolymere, photonische Materialien, magnetische Materialien und Enzymmodelle.

Das Institut für  Anorganische und Analytische Chemie gliedert sich in die Arbeitsbereiche:

Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie

Homepage: http://www.chemgeo.uni-jena.de/iomc.html

Institutsdirektor:
Prof. Dr. Hans-Dieter Arndt (Raum: 110)OC
   
Adresse: Friedrich-Schiller-Universität Jena
                Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie
                Humboldtstr. 10
                07743 Jena

Tel.: (03641) 948210
Fax: (03641) 948212

E-Mail: ;
E-Mail (allgemein):
       
Sekretariat: Sylke Kaiser
Tel.: (03641) 948211
E-Mail:


Die Forschung am Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie (IOMC) befasst sich zum einen mit der Herstellung und Untersuchung von neuartigen Polymeren mit speziellen Eigenschaften als Werk- und Funktionsstoffe sowie der Modifizierung von Polysacchariden. Zum Anderen werden gezielt Natur- und Wirkstoffe sowie Werkzeugverbindungen für chemisch-biologische Studien synthetisiert und Heterozyklen, Steroide, Farbstoffe und Peptide bearbeitet.

Das Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie gliedert sich in die Arbeitsbereiche:

Institut für Physikalische Chemie

Institutsdirektor: Prof. Dr. Jürgen Popp

Adresse: Friedrich-Schiller-Universität Jena
                Institut für Physikalische Chemie
                Helmholtzweg 4
                07743 Jena

Prof. Dr. Jürgen Popp
Raum: Helmholtzweg 4, E009C
Tel.: 03641/9-48320
Fax: 03641/9-48302
Email:

Homepage: http://www.ipc.uni-jena.de/Institut.html   
   

Sekretariat

Antje Raabe
Raum: Helmholtzweg 4, E009B
Tel.: 03641/9-48300
Fax: 03641/9-48302
Email:

Marion Krause
Raum: Helmholtzweg 4, E009B
Tel.: 03641/9-48301
Fax: 03641/9-48302
Email:
                                                                                                                                   PC            

Die Forschung am Institut für Physikalische Chemie (IPC) befasst sich in großen Teilen mit der Biophotonik und der Anwendung optischer Technologien in den Materialwissenschaften. Die experimentelle Kompetenz liegt insbesondere in der Entwicklung und Anwendung von frequenz-, orts- und zeitaufgelösten spektroskopischen Verfahren, sowie in innovativen Mikroskopie bzw. optischen Bildgebungsansätzen. Dabei stehen biomedizinische, lebens- und materialwissenschaftliche Fragestellungen im Mittelpunkt des Interesses. Getragen werden diese experimentellen Untersuchungen durch moderne quantenmechanische, quantendynamische sowie chemometrische Betrachtungen und Analysen.
Das IPC ist in drei Gebäude aufgeteilt. Ein Teil der Labore sowie eine Reihe von Büros befindet sich im Laborgebäude in der Lessingstraße 10. Weitere Laborräume sind im unmittelbar benachbarten Zentrum für angewandte Forschung angesiedelt. Im Helmholtzweg 4 sind weitere Büro- und Seminarräume untergebracht. Einige Mitarbeiter des Instituts nutzen zudem Räumlichkeiten des IPHT.

Das Institut für Physikalische Chemie gliedert sich in die Arbeitsbereiche:


Alle Materialien zur Lehre des Institutes finden Sie hier!

Institut für Technische Chemie und Umweltchemie

Kommisarische Institutsleitung

Dekan Prof. Dr. Ulrich S. Schubert

Chemisch-Geowissenschaftliche Fakultät
Dekanat
Humboldtstraße 11
07743 Jena

Tel.: 03641 9 48000
Fax: 03641 9 48002
E-Mail:
Homepage: http://www.chemgeo.uni-jena.de/ituc.html

AG ITUC_2

Foto: Annegret Günther / FSU Jena


Ansprechpartner vor Ort

Sekretariat

Saskia-Sabrina Thieme
Institut für Technische Chemie und Umweltchemie
Tel.: 03641 9 48401
Fax: 03641 9 48402
E-Mail :


AG Adelhelm
Foto: Annegret Günther / FSU Jena
Prof. Dr. Philipp Adelhelm
Lehrstuhl für Kohlenstoffnanomaterialien   
Tel.: 03641 9 48400
Fax: 03641 9 48402
E-Mail:

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Technische Chemie und Umweltchemie
Center for Energy and Environmental Chemistry Jena (CEEC)
Philosophenweg 7A
07743 Jena
Dr. Peter Scholz ( Sicherheitsbeauftrager CGF )
Tel.: 03641 9 48411
Fax: 03641 9 48402


Friedrich-Schiller-Universität Jena
Chemisch-Geowissenschaftliche Fakultät
Institut für Technische Chemie und Umweltchemie
Lessingstraße 12
07743 Jena
AG Stelter
Foto: Annegret Günther / FSU Jena
Prof. Dr. Michael Stelter
Lehrstuhl für Technische Umweltchemie        
Tel.: 03641 9 48430
Fax: 03641 9 48402
E-Mail: // Kontakt IKTS

Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Technische Chemie und Umweltchemie
Center for Energy and Environmental Chemistry Jena (CEEC)
Philosophenweg 7A
07743 Jena
Dr. Patrick Bräutigam
Tel.: 03641 9 48458
Fax: 03641 9 48402


Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Technische Chemie und Umweltchemie
Center for Energy and Environmental Chemistry Jena (CEEC)
Philosophenweg 7A
07743 Jena
AG Stolle
Foto: Annegret Günther / FSU Jena
PD Dr. Achim Stolle
Tel.: 03641 9 48413
Fax: 03641 9 48402


Friedrich-Schiller-Universität Jena
Chemisch-Geowissenschaftliche Fakultät
Institut für Technische Chemie und Umweltchemie
Lessingstraße 12
07743 Jena







Otto-Schott-Institut für Materialforschung

Homepage: http://www.osim.uni-jena.de/

Adresse: Friedrich-Schiller-Universität Jena
               Otto-Schott-Institut für Materialforschung
               Fraunhoferstraße 6
               07743 Jena

Fax: (03641) 948502


Das Otto-Schott-Institut für Materialforschung (OSIM) ist ein gemeinsames Institut der Chemisch-Geowissen­schaftlichen Fakultät und der Physi­kalisch-Astro­nomischen Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena, welches sich auf dem Feld neuer Werkstoffe und Materialien zwischen Grundlagen- und anwendungsorientierter Forschung bewegt. Den besonderen Schwer­punkt bilden dabei anorganische Gläser und andere nichtkristalline Werkstoffe, deren Herstellung, Charakterisierung und Anwendung.

Die zur Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät gehörenden Arbeitsgruppen des OSIM forschen am Standort Fraunhoferstraße 6 auf den Gebieten Glas und Photonische Materialien.

Hier befinden sich die Arbeitsbereiche:

Arbeitsgruppe Chemiedidaktik

Arbeitsgruppenleiter: Prof. Dr. Volker Woest Chemiedidaktik

Adresse: Friedrich-Schiller-Universität
               Arbeitsgruppe Chemiedidaktik
               August-Bebel-Straße 2
               07743 Jena

Homepage: http://www.chemiedidaktik.uni-jena.de/

Prof. Woest
Tel.:
03641 94849-0
E-Mail:

Raum: E005

Mitarbeiter
Tel.:
03641 94849 1/2
Fax:
03641 948492

Die Arbeitsgruppe Chemiedidaktik ist maßgeblich für die Ausbildung der Chemielehramtsstudenten (Gymnasium und Regelschule) verantwortlich. Ein wichtiges Arbeitsfeld der Chemiedidaktik in Jena ist die Verbesserung des Kontakts "Schule - Universität". Mit den kooperierenden Regelschulen und Gymnasien werden dabei insbesondere Projekte zum integrierten naturwissenschaftlichen Unterricht (Mensch-Natur-Technik, Naturwissenschaft und Technik) entwickelt, erprobt und evaluiert. Die Ergebnisse der entsprechenden Vorhaben konnten durch die Einrichtung eines Schülerlabors (gefördert seit 2003) und den Aufbau eines Mitteldeutschen Chemielehrerfortbildungszentrums (gefördert seit 2006) verstetigt werden.
In weiteren Forschungsprojekten bearbeitet die Chemiedidaktik Themenfelder aus den Bereichen Geschichte des Chemieunterrichts, Binnendifferenzierung und Lehrerprofessionalisierung. Die entsprechenden Projekte werden durch Qualifizierungsarbeiten (Promotionen, Examensarbeiten) begleitet und sind Ausbildungsbestandteil der 1. und 2. Phase der Lehrerausbildung. Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) und das Thüringer Kultusministerium unterstützen die verschiedenen Vorhaben.

 

Institut für Geographie

Institutsdirektor: Prof. Dr. Sebastian Henn

Adresse:  Friedrich-Schiller-Universität Jena
                Institut für Geographie
                Löbdergraben 32
                07743 Jena

Tel.:         03641/9-48830
Fax:
        03641/9-48832
Email:
    

Sekretariat: Conny Mantek
Raum:     
H 207.2
Tel.:
         03641/9-48831
Fax:         03641/9-48832
Email:     


Homepage:
  http://www.geographie.uni-jena.de


Das Institut für Geographie der Friedrich-Schiller-Universität Jena - neugegründet 1992 - ist in dieser relativ kurzen Zeit zu einem der bedeutendsten geographischen Institute des deutschsprachigen Raumes geworden. Mit sieben Professuren wird die gesamte Vielfalt der Geographie vertreten. Ca. 800 Studierende sind in den Studiengängen B.Sc. Geographie, M. Sc. Geographie, M. Sc. Geoinformatik, Lehramt für Regelschule bzw. Gymnasium und Magisternebenfach Humangeographie eingeschrieben.

Das Institut für Geographie gliedert sich in die Arbeitsbereiche:

Institut für Geowissenschaften

IGW-HerbstInstitutsdirektor: Prof. Dr. Christoph Heubeck

Adresse:  Friedrich-Schiller-Universität Jena
                Institut für Geowissenschaften
                Burgweg 11
                07749 Jena

Tel.:         03641/9-48620
Fax:         03641/9-48622
Email:
    
E-Mail (allgem.):   

Sekretariat: Janet Kreßler
Raum:      H 208 (Institutssekretariat)
Tel.:
        03641/9-48600
Fax:        03641/9-48602
Email:    


Homepage:
http://www.geo.uni-jena.de/


Am Institut für Geowissenschaften untersuchen Geologen, Geophysiker und Mineralogen die gekoppelten Prozesse zwischen den einzelnen Teilbereichen der Erde in verschiedenen räumlichen und zeitlichen Dimensionen, von Bruchteilen eines Nanometers bis zu Tausenden von Kilometern. Im submikroskopischen Bereich befassen wir uns mit den kleinsten Strukturen von Mineralen, Gesteinen und organischen (Makro-)molekülen, im globalen Maßstab beschäftigen wir uns zum Beispiel mit  der Bewegung und Dynamik riesiger Lithosphärenplatten.

Das Institut für Geowissenschaften gliedert sich in die Arbeitsbereiche: