Readspeaker Menü

So spannend sind Naturwissenschaften und Technik


FSU lädt Schulklassen vom 11.-13.9. zum MINT-Festival ein - Auch Angebote für die allgemeine Öffentlichkeit sind dabei

PDF erstellen
ReadSpeaker
zurück | vor
05.09.2018

Vom 11.-13. September verwandelt sich der Campus Ernst-Abbe-Platz der Friedrich-Schiller-Universität Jena zu einer großen Entdeckerwelt: Dann findet das erste "MINT-Festival Jena" statt, ein Wissenschaftsfestival für Schülerinnen und Schüler rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Zum Programm gehören Workshops, Vorträge, Bühnenshows und eine Ausstellungslandschaft mit zahlreichen Mitmach-Ständen. Neben der Universität sind auch die Ernst-Abbe-Hochschule Jena, mehrere Unternehmen sowie weitere außeruniversitäre Forschungs- und Bildungseinrichtungen vertreten. Der Besuch ist jeweils von 9-15 Uhr möglich, der Eintritt ist frei. Mit einer Podiumsdiskussion zum Thema Bildung im MINT-Bereich wird das Festival am 11.9. um 8:30 Uhr auf der Bühne auf dem Ernst-Abbe-Platz eröffnet. Zu den Gästen gehören Uni-Präsident Prof. Dr. Walther Rosenthal, der Jenaer Oberbürgermeister Dr. Thomas Nitzsche, die Geschäftsführerin des witelo e. V. Dr. Christina Walther und der Leiter der Thüringer Gemeinschaftsschule Wenigenjena Axel Weyrauch. "Wir wollen die Nachwuchssituation in den MINT-Fächern, also eines der zentralen Anliegen des MINT-Festivals Jena, diskutieren und Gedanken austauschen, was wir tun könnten, um in Schulen, Handwerk, Industrie und Universitäten auch in Zukunft ausreichenden Nachwuchs zu haben", sagt Prof. Gerhard G. Paulus, der als Sprecher des MINT-Festivals Jena die Podiumsdiskussion moderieren wird. Zum Abschluss der Eröffnungsveranstaltung findet zudem die Preisverleihung des ausgezeichneten Projekts der "UN-Dekade Biologische Vielfalt" an Luise Knoblich von der Arbeitsgruppe Biologiedidaktik statt.


Workshops, Ausstellung, Vorträge und Bühnenshows

Über 50 Schulen aus ganz Thüringen und angrenzenden Regionen haben sich bisher zu den Workshops angemeldet. Aber auch ein spontaner Besuch ist für Schulklassen möglich und lohnt sich: Für Ausstellung, Vorträge und Bühnenshows ist keine Anmeldung nötig. "Von kleinen Experimenten für Grundschulkinder bis hin zur Studien- und Berufsberatung - unser Programm bietet für alle Altersgruppen etwas", sagt Jana Hölzer. Diese große Vielfalt sei nur möglich dank des Engagements der beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler und durch die Unterstützung von den insgesamt 26 Partnern, Sponsoren und Förderern, betont die Koordinatorin des MINT-Festivals Jena. "Wir möchten zeigen, dass Naturwissenschaften und Technik unglaublich spannend sind und in unserem Alltag eine wichtige Rolle spielen", so Jana Hölzer. "Und wir hoffen, dass sich die Schülerinnen und Schüler von unserer Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik anstecken lassen", ergänzt Gerhard G. Paulus.

Veranstaltet wird das MINT-Festival Jena von der Universität Jena gemeinsam mit der Ernst-Abbe-Hochschule Jena sowie dem witelo e.V. und dem OptoNet e.V. Zu den Sponsoren und Förderern gehören u. a.: die Carl Zeiss AG als Hauptsponsor, die Stadt Jena, JenaWirtschaft - Wirtschaftsförderungsgesellschaft Jena mbH, die Impulsregion Erfurt, Jena, Weimar, Weimarer Land und die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) als Hauptförderer sowie die Active Fiber Systems GmbH, Chemiewerk Bad Köstritz GmbH, dotSource GmbH, JENOPTIK AG und VACOM Vakuum Komponenten & Messtechnik GmbH als Goldsponsoren. 

Angebote für die allgemeine Öffentlichkeit

Das Festival richtet sich speziell an Schulklassen, doch auch für die allgemeine Öffentlichkeit gibt es einige Angebote. So sind bei den Bühnenshows auf dem Ernst-Abbe-Platz und im InnoTruck alle Interessierten willkommen. Der InnoTruck mit seiner interaktiven Ausstellung zu Innovationen und Zukunftstechnologien macht auf seiner bundesweiten Tour im Rahmen des MINT-Festivals in Jena Halt. Er wird im Innenhof des Otto-Schott-Instituts für Materialforschung (Löbdergraben 32, Zugang über die Grietgasse) stehen. Zur "offenen Tür" können Interessierte den Truck kostenfrei und ohne Anmeldung erkunden - und zwar am 11./12.9. jeweils 11-12:30 Uhr und 14-16 Uhr und am 13.9. 11-12:30 Uhr. Darüber hinaus werden während des MINT-Festivals die besten Fotos des Fotowettbewerbs #lightsonjena ausgestellt und ausgezeichnet. Die Jenaer Wirtschaftsförderungsgesellschaft hatte den Wettbewerb anlässlich des Internationalen Tags des Lichts am 16. Mai initiiert.

Weitere Informationen: www.mint.uni-jena.de sowie unter dem #momintmal bei Facebook.

Pressevertreter sind zur Eröffnung am 11.9., 8:30 Uhr sowie zum weiteren Verlauf des MINT-Festivals Jena ebenfalls herzlich eingeladen.


Kontakt:
Dr. Jana Hölzer, Prof. Dr. Gerhard G. Paulus
Physikalisch-Astronomische Fakultät der Universität Jena
Max-Wien-Platz 1, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 947009
E-Mail:


 






Text: Claudia Hilbert/Pressestelle der Friedrich-Schiller-Universität Jena

 

 

 

 


vorherige | nächste