Readspeaker Menü

Faschingsvorlesung und Chemikerball

Auch das Studium geht einmal zu Ende. Und um den Abschluss des Studiums gebührend zu feiern, haben sich in Jena jahrzehntealte Traditionen etabliert.

Als erstes Highlight im Rahmen der Absolventenfeierlichkeiten findet traditionsgemäß am 11.11. in jedem Jahr die Faschingsvorlesung im Döbereiner-Hörsaal statt, die von den Studentinnen und Studenten des zweiten Masterstudienjahres vorbereitet, ausgearbeitet und gehalten wird.
Hierbei müssen Professoren und Dozenten in allerlei Spielen und Wettkämpfen gegeneinander antreten und sich beweisen, wobei Eigenschaften wie Wortgewandtheit, Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Durchsetzungsvermögen gefordert sind. Die Gewinnerin bzw. der Gewinner der Wettbewerbe bekommt das ehrenvolle Angebot der Schirmherrschaft über die Matrikel des Abschlussjahrgangs. Die Faschingsvorlesung ist bei vielen Jenaern und Jenensern bekannt, sodass sich das Publikum der Vorlesung nicht nur auf Mitglieder der Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät beschränkt.

Die Schirmherrin bzw. der Schirmherr hat die ehrenvolle Aufgabe, am Tag des Chemikerballs, der im Frühsommer stattfindet, die Spaßvorlesung halten zu dürfen. In ihr wird auf satirische Art und Weise der Universitäts- und Forschungsalltag dargestellt. Nach der Spaßvorlesung wird die Schrimherrin bzw. der Schirmherr in den Studentenclub "Rosenkeller" gebracht. Die Art der Beförderung variiert dabei von Jahr zu Jahr und ist jedes Mal eine große Überraschung. So wurde manch einer in einer Sänfte getragen, manch anderer durfte auf einem Esel reiten. Auf dem Weg wird dem Schirmherrn stets ein Schirm über dem Kopf gehalten.
Im Vorhof des Rosenkellers wird der Vormittag mit Freibier verbracht, das von der Schirmherrin bzw. dem Schirmherrn gesponsert wird. Am selben Abend findet der Chemikerball statt, der von den Studierenden des zweiten Masterstudienjahres organisiert wird. Nach einem Programm wird bei Live-Musik der Studienabschluss festlich zelebriert.
Diese Traditionen existieren schon seit Jahrzehnten und wurden so zum Teil schon von unseren Dozenten durchgeführt.