Dr. Helmar Görls vom Institut für Anorganische und Analytische Chemie

„Wo im See welche Steine liegen, sehen wir an den Wellen“

Dr. Helmar Görls vom IAAC geht nach 43 Jahren an der Universität Jena in den Ruhestand
Dr. Helmar Görls vom Institut für Anorganische und Analytische Chemie
Foto: Jens Meyer (Universität Jena)
  • Chemie
  • Preise & Personalia

Meldung vom: 21. Mai 2021, 14:27 Uhr

Mit seiner Arbeit in der Strukturaufklärung hat Dr. Helmar Görls die Chemie an der Universität Jena in den vergergangenen Jahrzehnten wesentlich begleitet und geprägt. In diesem Jahr geht der Mitarbeiter aus der Forschungsgruppe von Prof. Dr. Matthias Westerhausen am Institut für Anorganische und Analytische Chemie nach 43 Jahren Tätigkeit an der Universität in den Ruhestand.

Auf dem Blog der Universität Jena ist nun ein Porträt über Helmar Görls und seine wissenschaftliche Arbeit erschienen: https://blog.uni-jena.de/2021/05/wo-im-see-welche-steine-liegen-sehen-wir-an-den-wellen/

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang