Symbolbild Virus

FAQ zum Coronavirus

Die wichtigsten Fragen und Antworten
Symbolbild Virus
Foto: Fotolia

Meldung vom: 27. März 2020, 17:00 Uhr | Zur Original-Meldung

Hinweis

Stand: 27. März 2020, 17:00  Uhr

Neueste Aktualisierungen:
* überarbeitet: FAQ allgemein (Frage 9: digitale Angebote des Hochschulsports)
* überarbeitet: FAQ für Studierende (Frage 4: Lehrveranstaltungen und Prüfungen)
* überarbeitet: FAQ für Lehrende (Frage 2: Sommersemester, Frage 5 zum Thema E-Learning eingefügt)

Die Universität Jena befindet sich derzeit im Notbetrieb. Bitte informieren Sie sich über aktuelle Entwicklungen in unserem Blog.

Click here for the English version of this pageen.

Universitätspräsident Prof. Dr. Walter Rosenthal äußert sich im Interview mit Katja Barbara Bär, Leiterin der Hochschulkommunikation, zur aktuellen Situation in der Stadt und an der Universität Jena (Stand: 27.3.2020):

Gespräch mit dem Präsidenten der Universität Jena | 27. März 2020
Prof. Dr. Walter Rosenthal, Präsident der Friedrich-Schiller-Universität Jena Prof. Dr. Walter Rosenthal, Präsident der Friedrich-Schiller-Universität Jena Foto: Jan-Peter Kasper/FSU

Liebe Studierende, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, liebe Angehörige der Universität,

das Coronavirus hat die Universität Jena erreicht. Zwar gibt es bisher erst wenige bestätigte Fälle. Aber die Zahl der Infektionen wird auch bei uns und in unserem Umfeld rasch steigen. Unser Ziel ist es, die Ausbreitung des Virus mit aller Kraft zu verzögern, um Risikogruppen zu schützen und die medizinische Versorgung für alle Menschen sicherzustellen. Dazu müssen wir rasch handeln — zumal die Mehrzahl der Infizierten keine oder nur leichte Symptome verspürt, die Regeln des Social Distancing nicht beachtet und dadurch zur raschen Verbreitung des Virus beiträgt.

Eine vergleichbare Situation hat es bisher nicht gegeben. Wir stehen daher vor vollkommen neuen Herausforderungen. Wie andere große öffentliche Einrichtungen hat die Universität Jena Veranstaltungen abgesagt, Prüfungen für Studierende verschoben und den Publikumsverkehr weitestgehend unterbunden. Soweit möglich, soll auf Heimarbeit umgestellt werden. Der Krisenstab der Universität wird weitere Entscheidungen treffen.

Wir können derzeit noch nicht abschätzen, wie lange diese Krise andauern wird. Der Krisenstab arbeitet daher bei allen Entscheidungen auf Sicht. Der Blick auf die Situation in andere Länder, in denen sich das neuartige Coronavirus schon länger ausbreitet, lässt jedoch vermuten, dass wir uns auf eine längere Zeitspanne der Ausbreitung einstellen müssen.

Nicht jede Frage lässt sich sofort klären, vieles muss neu organisiert und tagesaktuell entschieden werden. Ich möchte Sie deshalb um Geduld bitten. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass sich nicht jede Frage, mit der Sie auf uns zukommen, sofort beantworten lässt. Informieren Sie sich wie bisher regelmäßig auf dieser Seite. Wir aktualisieren diese für Sie rund um die Uhr.

Ich bitte Sie auch um sozialen Zusammenhalt, trotz Social Distancing. Eine Herausforderung wie diese können wir nur gemeinsam meistern. Bitte nehmen Sie Rücksicht aufeinander und unterstützen Sie diejenigen, die Hilfe brauchen.

Ich danke Ihnen für Ihr Mitwirken und wünsche Ihnen vor allem Gesundheit.

Ihr Walter Rosenthal

Präsident der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Leiter des Krisenstabes

FAQ allgemein

Was sollte ich beachten, um eine Ansteckung möglichst zu vermeiden? Inhalt einblenden

Zur Vorbeugung gegen eine Infektion mit dem Coronavirus oder andere Infektionserkrankungen möchten wir alle Universitätsangehörigen ausdrücklich auf die allgemeinen Hygieneregeln hinweisen. Besonders wichtig hierbei sind regelmäßiges richtiges Händewaschen, Hygiene beim Husten und Niesen sowie die Einhaltung eines ausreichenden Abstandes zu anderen Personen.

Bitte verzichten Sie auf Händeschütteln sowie Umarmungen bei Begrüßungen oder Verabschiedungen.

Ein Informationsplakat können Sie hier [pdf 2MB] herunterladen. Wie die COVID-19-Erkrankung übertragen wird, zeigt auch ein Video der WHO.

Was sind aktuelle Risikogebiete? Inhalt einblenden

Nach einer Verordnung der Stadt Jena gelten alle Länder außerhalb Deutschlands sowie die Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz als Risikogebiete. 
Dies bedeutet auch, dass alle Beschäftigten aus den o.g. Risikogebieten nicht nach Jena pendeln und nicht den Ort ihrer beruflichen Tätigkeit betreten dürfen; sollten sie schon hier sein, müssen sie sich in Quarantäne begeben.

Internationale Risikogebiete sind laut RKI aktuell:
Ägypten
Italien
Iran
In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan)
In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)
In Frankreich: Region Grand Est (diese Region enthält Elsass, Lothringen und Champagne-Ardenne)
In Österreich: Bundesland Tirol
In Spanien: Madrid
In USA: Bundesstaaten Kalifornien, Washington und New York

(aktualisiert am 22. März um 18:50 Uhr)

Was tun bei Verdacht auf COVID-19? Inhalt einblenden

Wer sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten hat, sollte den Hausarzt telefonisch zur weiteren Abklärung kontaktieren. Bitte nicht ins volle Wartezimmer setzen! Den ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen Sie außerhalb der Sprechzeiten unter der Rufnummer 116 117. Wer mit einer Person Kontakt hatte, bei der COVID-19 labordiagnostisch nachgewiesen wurde, sollte sich unmittelbar an das zuständige Gesundheitsamt wenden.

Weitere Informationen zu COVID-19 in Thüringen auf den Seiten des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie.

Wer muss in Quarantäne? Inhalt einblenden

Wird das Risiko, dass man sich angesteckt hat, als hoch eingeschätzt, kann das zuständige Gesundheitsamt eine häusliche Quarantäne verordnen, um die weitere Verbreitung des Coronavirus so weit wie möglich zu verlangsamen. Laut Robert Koch-Institut (RKI) besteht ein solches Risiko,

  • wenn man innerhalb der letzten zwei Wochen engen Kontakt zu einem Erkrankten mit COVID-19-Diagnose hatte oder,
  • wenn man sich innerhalb der letzten zwei Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten hat.

Das konkrete Vorgehen für eine Quarantäne wird im Einzelfall durch das Gesundheitsamt festgelegt. Zu den Empfehlungen kann gehören, zu Hause zu bleiben, Abstand von Dritten zu halten, Haushaltsgegenstände nicht mit Dritten zu teilen o. Ä.

Weitere Hinweise des RKI gibt es hier.

Wo finde ich Hilfe und Unterstützung, wenn ich in Quarantäne bin oder im Homeoffice arbeite und Angehörige betreuen muss? Inhalt einblenden

Die Bürgerstiftung Jena bietet verschiedene Hilfsdienste (Einkaufen, Medikamente abholen etc.) an und organisiert Corona-Nachbarschaftshilfe.

 

Wo finde ich weitere Informationen? Inhalt einblenden

Robert-Koch-Institut

Bundesgesundheitsministerium

Gesundheitsamt der Stadt Jena

Ein Informationsplakat können Sie hier [pdf 2MB] zur freien Verwendung herunterladen.

Welche Einrichtungen der Universität sind für die Öffentlichkeit geschlossen? Inhalt einblenden

Alle Einrichtungen der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena (ThULB) sind für den Nutzungsbetrieb geschlossen. Mit der Schließung der ThULB stehen aber alle digitalen Angebote wie gewohnt zur Verfügung. Auch die Auskunftsdienste werden trotz Schließung per Telefon, E-Mail und Chat verfügbar sein.

Für ausgeliehene Bücher wird die Mahnroutine bis auf weiteres ausgesetzt – es fallen also keine Gebühren während der Zeit der Schließung an.

Der öffentliche Betrieb der Museen, Sammlungen und Ausstellungen der Universität wird analog den Regelungen der Stadt Jena bis vorerst 19. April 2020 eingestellt. Dies gilt auch für die Freiflächen des Botanischen Gartens.

Das Hörsaalgebäude Carl-Zeiß-Straße 3 sowie die Forschungs- und Verwaltungsgebäude sind nur noch für Beschäftigte der Universität und externe Dienstleister (u. a. Baufirmen, Montage- und Lieferfirmen, Reinigungskräfte) zugänglich. Dies gilt auch für das Universitätshauptgebäude mit der Ausnahme, wenn man dort seine Thoska aufladen und/oder validieren will. Der Zugang ins Universitätshauptgebäude ist montags bis samstags von 7:00 Uhr bis 22:00 Uhr ausschließlich über den Eingang Schlossgasse möglich.

Geschlossen sind ebenfalls die vom Studierendenwerk Thüringen betriebenen Mensen, Cafeterias sowie das Haus auf der Mauer. Auch dies gilt zunächst bis zum 19. April.

Welche Regelung gilt für Veranstaltungen an der Universität? Inhalt einblenden

Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, hat die Stadt Jena mittels einer Allgemeinverfügung ab Dienstag, 17. März, alle organisierten Veranstaltungen auf dem Stadtgebiet untersagt.

Dementsprechend wurden auch alle Veranstaltungen an der Universität Jena abgesagt. Die Regelung gilt zunächst bis zum 19. April.

Finden derzeit Veranstaltungen des Hochschulsports statt? Inhalt einblenden

Alle Sportanlagen des USV Jena (Universitätssportzentrum, Oberaue 1, inkl. Bootshäuser und Tennisanlage sowie die USV-Sporthalle Seidelstraße 20a) bleiben geschlossen.

Der Kursbetrieb in externen und universitätseigenen Sportanlagen ist bis auf weiteres eingestellt. Eine Nutzung der Fitnessbereiche und der vermieteten Sportanlagen ist derzeit nicht möglich. Zudem wurde der Verkauf der UNISPORT Card vorerst ausgesetzt.

Die Geschäftsstelle bleibt weiterhin geöffnet und ist per E-Mail (hochschulsport.hilfe@uni-jena.de) erreichbar.

Über den Zeitpunkt der Einschreibung und den Start des Sportprogramms für das Sommersemester wird die Hochschulsportleitung mit der Universität beraten und rechtzeitig informieren.

Dennoch sind die Trainerinnen und Trainer auch weiterhin für Sie da! Mehrmals wöchentlich bringen sie Bewegung nach Hause mit Live-Kursen über Instagram @unisport_jena  oder www.instagram.com/unisport_jena. Jede und jeder kann mitmachen. Benötigt wird lediglich ein eigener Instagram-Account. Der Hochschulsport arbeitet kontinuierlich an weiteren digitalen Angeboten. Bleiben Sie informiert über: www.hochschulsport.uni-jena.de.

Warum stellt die Universität Jena keine zusätzlichen Desinfektionsmittelspender zur Verfügung? Inhalt einblenden

Die Universität folgt den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zur Händehygiene. Demnach ist eine Händedesinfektion im Allgemeinen nicht notwendig. Regelmäßiges gründliches Händewaschen – mindestens 20 Sekunden lang mit reichlich Seife – ist ausreichend.

Wichtig ist jetzt, Desinfektionsmittel in Krankenhäusern und Arztpraxen vorrätig zu halten. Die Universität verzichtet deshalb zum jetzigen Zeitpunkt darauf, für nicht gefährdete Berufsgruppen zusätzliche Desinfektionsmittelspender zur Verfügung zu stellen.

Die Seifenspender in den Universitätsgebäuden werden regelmäßig neu bestückt. Sollten die Spender dennoch einmal leer sein, können Beschäftigte sich an den jeweiligen Hausmeister [pdf 144KB] wenden.

FAQ für Studierende

Was sollte ich tun, wenn ich aktuell aus einem der Risikogebiete zurückkehre? Inhalt einblenden

Die Stadt Jena hat verfügt, dass alle Einwohner/innen der Stadt, die sich innerhalb der vergangenen 14 Tage in einem der oben genannten Risikogebiete aufgehalten haben, für einen Zeitraum von 14 Tagen nach der Rückkehr verpflichtet sind, zu Hause zu bleiben. Außerdem müssen diese Personen unverzüglich den Fachdienst Gesundheit der Stadt Jena informieren. Auch diese Regelung gilt zunächst bis einschließlich 19. April. Weitere Informationen können Sie der Verfügung der Stadt Jena entnehmen.

Die Stadt Jena weist ausdrücklich darauf hin, dass, wer vorsätzlich oder fahrlässig diese Anordnung verletzt, ordnungswidrig handelt und mit einem Bußgeld bis zu 25.000 Euro oder Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren belegt werden kann.

Auch wenn Sie nicht in Jena wohnen, sollten Sie nach Ihrer Rückkehr aus einem der Risikogebiete 14 Tage lang zu Hause bleiben. Idealerweise sollten Sie auch Kontakt mit dem für Sie zuständigen Gesundheitsamt aufnehmen.

Bitte melden Sie sich außerdem unter: dez1-corona@uni-jena.de

Wie verhalte ich mich im Krankheitsfall? Inhalt einblenden

Im Krankheitsfall – besonders bei grippeähnlichen Symptomen wie Husten, Schmerzen beim Atmen und Fieber – bitten wir Sie, der Universität fernzubleiben. Dies gilt insbesondere, wenn Sie zuvor eines der oben genannten Risikogebiete besucht haben. In diesem Fall sollten Sie unverzüglich telefonisch Kontakt zu einer Arztpraxis aufnehmen, um das weitere Vorgehen abzuklären.

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117

Fiebersprechstunde Jena: 03641 49 33 33

Bitte melden Sie sich außerdem unter: dez1-corona@uni-jena.de

Welche Auswirkungen hat die aktuelle Situation auf das Sommersemester 2020? Inhalt einblenden

Die Thüringer Landespräsidentenkonferenz hat entschieden, den Vorlesungsbeginn des Sommersemesters zunächst bis zum 4. Mai auszusetzen. Nach Möglichkeit sollen Aufgaben für das Selbststudium sowie digitale Angebote als Ersatz für die Präsenzlehre bereitgestellt werden. Entsprechende Informationen erhalten Sie von den Lehrenden.

Bitte beachten Sie: Der Anmeldezeitraum für die Lehrveranstaltungen des Sommersemesters wurde verlängert (Link zu Friedolin). Alle anderen Semestertermine (z. B. Prüfungszeiträume, Prüfungstermine, vorlesungsfreie Zeit) bleiben bis auf Weiteres unverändert.

Über Veränderungen dieser Situation halten wir Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Finden Lehrveranstaltungen und Prüfungen des restlichen Wintersemesters statt? Inhalt einblenden

Der Lehrbetrieb sowie die Abnahme von Prüfungen in Präsenzform wurden eingestellt. Sobald es die Situation zulässt, werden neue Prüfungstermine vereinbart.

Davon ausgenommen sind momentan die Staatsprüfungen der Medizin und Pharmazie.

Informationen zu den akademischen Verfahren der Medizinischen Fakultät finden Sie hier.

Die Prüfungen im Rahmen der Ersten Staatsprüfung/Lehramt können aktuell nicht stattfinden. Weitere Angaben finden Sie auf den Seiten des Landesprüfungsamts für Lehrämter.

Welche Auswirkungen hat der Ausfall von Prüfungen, wenn ich noch fehlende Leistungspunkte nachweisen muss? Inhalt einblenden

Für die Absage von Prüfungen und daraus resultierende Fristüberschreitungen sind Sie nicht selbst verantwortlich. Deshalb werden Ihnen daraus auch keine prüfungsrechtlichen Nachteile entstehen. Die Verantwortlichen werden Lösungen für entsprechende Fälle erarbeiten, die im Sinn der betroffenen Studierenden sind. Über die Festsetzung neuer Prüfungstermine werden die Studierenden informiert, sobald dies möglich ist.

An wen kann ich mich mit Fragen zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen wenden? Inhalt einblenden

Bei Fragen zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen wenden Sie sich bitte an die Lehrenden bzw. Modulverantwortlichen.

Ändert sich durch die Schließung der ThULB der Bearbeitungszeitraum für Abschluss- und Hausarbeiten? Inhalt einblenden

Abgabefristen für Abschluss- und Hausarbeiten (ab dem 17. März) werden pauschal um die Dauer der Bibliotheksschließung (aktueller Stand: um vier Wochen) verlängert.

Bekomme ich trotzdem BAföG? Inhalt einblenden

Laut dem Bundesministerium für Bildung und Forschung wird die BAföG-Förderung auch bei Schließung von Hochschulen weitergezahlt. Auch Erstsemester, deren Studienbeginn sich pandemiebedingt verzögert, erhalten ihr BAföG so, als ob die Präsenzvorlesungen zum ursprünglich vorgesehenen Zeitpunkt begonnen hätten.

Welche Auswirkungen hat die aktuelle Situation auf geförderte Auslandsaufenthalte? Inhalt einblenden

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) rät derzeit grundsätzlich von Reisen in Risikogebiete ab. Dies gilt sowohl für Studierende als auch Mitarbeitende, die einen Auslandsaufenthalt planen.

Studierenden, die bereits im Ausland (Erasmus oder Weltweit) sind, wird empfohlen, aus den betroffenen Ländern nach Deutschland zurückzukehren. Bitte informieren Sie das Internationale Büro der Universität und melden Sie sich per E-Mail bei Ihrer Gasthochschule ab. Erbitten Sie eine Aufenthaltsbestätigung (Letter of Confirmation).

Bei weiteren Fragen zu Ihrem Auslandsaufenthalt schreiben Sie bitte eine E-Mail an outgoing@uni-jena.de.

Welche Regelung gilt für Studierende aus dem Ausland? Inhalt einblenden

Das Internationale Büro hat Hinweise für internationale Studierende zusammengetragen.

Kann ich mich als Gaststudent/in zum Sommersemester 2020 einschreiben? Inhalt einblenden

Nein. Zum Sommersemester 2020 ist keine Einschreibung neuer Gaststudierender möglich. Bitte bewerben Sie sich zum Wintersemester 2020/21 (nach Nominierung durch Ihre Heimathochschule) neu.

Gaststudierende des Wintersemester 2019/20, die nach der vorlesungsfreien Zeit nach Jena zurückkehren wollen, beachten bitte die Hinweise zur Einreise nach Jena.

Gaststudierende, die Ihren Aufenthalt verlängern wollen, sollten ihre  Heimatuniversität und uns informieren: incoming@uni-jena.de.

Gaststudierende, die ihren Aufenthalt in Jena vorfristig abbrechen wollen, sollten dies sofort ihrer Heimatuniversität, dem Studierendenwerk und incoming@uni-jena.de mitteilen. Senden Sie uns den Antrag auf Exmatrikulation PDF [pdf 149KB]/WORD [doc 140KB] und auf Rückzahlung des Sommer-Semesterbeitrags.

Bleiben Sprechzeiten bestehen? Inhalt einblenden

Wir bitten darum, Fragen möglichst per Telefon oder E-Mail zu klären. Es können ab Dienstag, 17. März, auch nicht mehr alle Sprech- und Öffnungszeiten garantiert werden. Wir bemühen uns, Ihnen aktuelle Informationen zu Telefonsprechstunden oder Hotlines der Serviceeinrichtungen ab Montagnachmittag auf der jeweiligen Webseite der Einrichtung anzuzeigen.

Ich hätte in diesen Tagen meinen Arbeitsvertrag (als Mitarbeiter/in oder Hilfskraft) unterschreiben müssen, aber die Sprechzeiten finden bis auf Weiteres nicht statt. Was passiert mit meinem Vertrag? Inhalt einblenden

Der Vertragsabschluss wird ab sofort grundsätzlich per Zusendung der relevanten Unterlagen erfolgen, sodass ein direkter Kontakt zu Ihrem und auch zum Schutz der Mitarbeitenden im Personaldezernat vermieden wird. Die Umstellung für Verträge, die ab dem 01.04.2020 oder später beginnen sollen und noch nicht unterschrieben sind, wird gerade vollzogen, sodass Sie im Laufe dieser Woche voraussichtlich eine schriftliche Mitteilung per E-Mail erhalten werden.

Bitte versuchen Sie von Nachfragen zu dieser Thematik abzusehen, damit die Mitarbeitenden des Personaldezernates die relevanten Verträge so rasch wie möglich auf den Weg bringen können. Lediglich für die vereinzelten Vertragsfälle, die einen Beginn noch vor dem 01.04.2020 haben und noch unterschrieben werden müssen, wenden Sie sich bitte an Ihre/n Personalsachbearbeiter/in. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

FAQ für Beschäftigte und Lehrende

Was sollte ich beachten, um eine Ansteckung möglichst zu vermeiden? Inhalt einblenden

Zur Vorbeugung gegen eine Infektion mit dem Coronavirus oder andere Infektionserkrankungen möchten wir alle Universitätsangehörigen ausdrücklich auf die allgemeinen Hygieneregeln hinweisen. Besonders wichtig hierbei sind regelmäßiges richtiges Händewaschen, Hygiene beim Husten und Niesen sowie die Einhaltung eines ausreichenden Abstandes zu anderen Personen.

Bitte verzichten Sie auf Händeschütteln sowie Umarmungen bei Begrüßungen oder Verabschiedungen.

Ein Informationsplakat können Sie hier [pdf 2MB] herunterladen.

Beschäftigte mit hohem Personenkontakt sollten prüfen, ob Kommunikation auch über E-Mail, Telefon bzw. Post abgewickelt werden kann.

Was sollte ich tun, wenn ich aktuell aus einem der Risikogebiete zurückkehre? Inhalt einblenden

Die Stadt Jena hat verfügt, dass alle Einwohner/innen der Stadt, die sich innerhalb der vergangenen 14 Tage in einem der oben genannten Risikogebiete aufgehalten haben, für einen Zeitraum von 14 Tagen nach der Rückkehr verpflichtet sind, zu Hause zu bleiben. Dies bedeutet auch, dass alle Beschäftigten aus den o.g. Risikogebieten nicht nach Jena pendeln und nicht den Ort ihrer beruflichen Tätigkeit betreten dürfen; sollten sie schon hier sein, müssen sie sich in Quarantäne begeben. Außerdem müssen diese Personen unverzüglich den Fachdienst Gesundheit der Stadt Jena informieren. Auch diese Regelung gilt zunächst bis einschließlich 19. April. Weitere Informationen können Sie der Verfügung der Stadt Jena entnehmen.

Die Stadt Jena weist ausdrücklich darauf hin, dass wer vorsätzlich oder fahrlässig diese Anordnung verletzt, ordnungswidrig handelt und mit einem Bußgeld bis zu 25.000 Euro oder Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren belegt werden kann.

Auch wenn Sie nicht in Jena wohnen, sollten Sie nach Ihrer Rückkehr aus einem der Risikogebiete 14 Tage lang zu Hause bleiben. Idealerweise sollten Sie auch Kontakt mit dem für Sie zuständigen Gesundheitsamt aufnehmen.

Beschäftigte, die von Auslandsaufenthalten aus Risikogebieten zurückkehren, melden sich vor Wiederaufnahme ihrer Tätigkeit zunächst bei der ihr vorgesetzten Person, die das weitere Vorgehen mit der Leitung des Dezernats 5 abstimmt. Diese Vorgehensweise gilt auch für die Rückkehr aus privaten Auslandsaufenthalten.

Wie verhalte ich mich im Krankheitsfall? Inhalt einblenden

Im Krankheitsfall – besonders bei grippeähnlichen Symptomen wie Husten, Schmerzen beim Atmen und Fieber – bitten wir Sie, der Universität fernzubleiben. Dies gilt insbesondere, wenn Sie zuvor eines der oben genannten Risikogebiete besucht haben. In diesem Fall sollten Sie unverzüglich telefonisch Kontakt zu einer Arztpraxis aufnehmen, um das weitere Vorgehen abzuklären.

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117

Fiebersprechstunde Jena: 03641 49 33 33

Wie verhalte ich mich, wenn ich bzw. Haushaltsangehörige unter Quarantäne gestellt werden? Inhalt einblenden

Eine Quarantäneanordnung wird vom örtlichen Gesundheitsamt ausgesprochen. Sollten Sie eine solche erhalten, leiten Sie diese bitte in Kopie an ihre/n Vorgesetzte/n weiter und befolgen Sie die Anordnungen des Gesundheitsamtes.

Die Abstimmungen hierzu nehmen Sie bitte direkt mit Ihren/Ihrem Vorgesetzten vor. In den detailierten Regelungen zu Fehlzeiten genannten Fällen 1 bis 5 ist eine Information an das Personaldezernat notwendig. In allen anderen Fällen obliegt die Verantwortung den Leitern der Einrichtungen selbst. Hierbei braucht es keine Meldung an das Personaldezernat.

Für weitere Fragen hat das Personaldezernat die E-Mail-Adresse dez5-corona@uni-jena.de eingerichtet.

Alle Beschäftigten sind aufgerufen, ihre Tätigkeit im Homeoffice auszuüben. Was ist dabei zu beachten? Inhalt einblenden

Seit dem 20. März befindet sich die Universität im Notbetrieb. Alle Beschäftigten üben ihre Arbeit im Homeoffice aus. Ausschließlich Personen, die für Aufgaben zur Aufrechterhaltung des Notbetriebs präsent sein müssen, arbeiten im dafür notwendigen Umfang in der Universität, darüber hinaus steht auch ihnen Homeoffice offen.

Homeoffice wird dabei großzügig definiert, u. a. werden dazu auch häusliche Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen gezählt. Dies gilt auch für Beschäftigte in nicht IT-gestützten Bereichen. Die tägliche Soll-Arbeitszeit wird angerechnet. Alle Beschäftigten im Homeoffice müssen während der regulären Dienstzeiten kurzfristig für die vorgesetzte Person erreichbar sein (z. B. über Festnetz- oder Mobiltelefon) und sollen sich für einen möglichen Abruf bereithalten.

Bitte bringen Sie Ihre Kinder nicht mit zu Ihrem Arbeitsplatz. Ein Abruf aus dem Homeoffice ist nur möglich, wenn die notwendige Betreuung für Kinder und Angehörige gesichert ist.

Detaillierte Regelungen zu Fehlzeiten sind im Verwaltungshandbuch HanFRIED zu finden. 

Für weitere Fragen und Mitteilungen kontaktieren bitte das Dezernat Personal: https://www.uni-jena.de/kontaktformular_corona_information

Wie nehme ich Kontakt mit dem Personaldezernat auf? Inhalt einblenden

Für allgemeine Anfragen und die Bitte um zusätzliche Informationen nutzen Sie bitte dieses Formular: https://www.uni-jena.de/kontaktformular_corona_information

Wenn Sie einen konkreten Sachverhalt (Erkrankungs- oder Quarantänefall, Rückkehr aus einem Risikogebiet oder fehlende Betreuungsmöglichkeiten) mitteilen wollen, nutzen Sie bitte dieses Formular: https://www.uni-jena.de/kontaktformular_corona_sachverhalt

 

Welche Vorschriften gelten derzeit für Dienstreisen? Inhalt einblenden

Reisen in Risikogebiete werden aktuell nicht genehmigt. Sie werden im Reiseportal der Universität zunächst routinemäßig abgelehnt. Auch bereits genehmigte Reisen in die betroffenen Regionen dürfen nicht angetreten werden. Nutzen Sie nach Möglichkeit andere Kommunikationsformen, wie etwa Videokonferenzen.

Bei unaufschiebbaren Reisen in Risikogebiete wenden Sie sich bitte für eine reisemedizinische Beratung zu Impfungen, Schutzmaßnahmen und Verhaltensweisen an den Arbeitsmedizinischen Dienst der Universität am Universitätsklinikum (betriebsarzt@med.uni-jena.de, Sekretariat 03641 9-398101). Die Vorgesetzten sind in diesem Fall verpflichtet, entsprechende Vorkehrungen für die Reisenden zu veranlassen.

Bitte Informieren Sie sich auf den Webseiten des Auswärtigen Amtes über aktuelle Reisewarnungen, dort wird auch tagesaktuell auf die jeweils gültigen Bestimmungen zu Einreiseregelungen einzelner Länder verwiesen.

Was kann ich tun, wenn ich bereits eine Dienstreise gebucht habe? Inhalt einblenden

Bitte prüfen Sie, ob die Reise storniert werden kann. Die Deutsche Bahn erstattet beispielsweise kostenlos Tickets, wenn es sich um Reisen in Risikogebiete handelt oder eine Veranstaltung aufgrund des Coronavirus abgesagt wurde.

Wenn eine Stornierung nicht möglich ist:

Grundsätzlich können Kosten, die bereits im Rahmen der Reiseplanung angefallen sind, ganz normal im QIS-Reiseportal abgerechnet werden, wenn der Reisende den Grund für den Ausfall der Reise nicht zu vertreten hat. Voraussetzung für die Erstattung der Kosten ist ein genehmigter Dienstreiseantrag im System. Bitte fügen Sie Schriftverkehr und Notizen bei, um zu belegen, dass versucht wurde, die bis dahin gebuchten Reisemittel zu stornieren.

Welche Regelung gilt für Gäste aus dem Ausland? Inhalt einblenden

Besuche von Gästen bzw. ausländischen Delegationen aus Risikogebieten sind abzusagen.

Ansonsten gilt:

Bei Fragen zu Anreise oder Aufenthalt wenden Sie sich bitte an Ihren gastgebenden Fachbereich oder die Abteilung Gastwissenschaftler/innen im Internationalen Büro.

Promovierende/Gastdoktoranden wenden sich bitte an die Graduierten-Akademie.

 

Welche Einschränkungen gibt es bei den Diensten des Universitätsrechenzentrums? Inhalt einblenden

Das Kunden- und Druckzentrum (Ernst-Abbe-Platz 4) des Universitätsrechenzentrums bleibt bis auf Weiteres für den persönlichen Kontakt geschlossen. Die Anfragen, Druck-Aufträge und Softwarebeschaffungen können weiterhin über den Servicedesk oder über E-Mail gestellt werden und werden auch weiterhin bearbeitet. Hausinterne Druckelemente werden weiterhin erstellt und per Hauspost zugestellt. In Ausnahmefällen und in vorheriger Abstimmung kann eine Abholung von gedruckten Waren vereinbart werden.

Weiterhin bleiben bis auf Weiteres die PC-Pools im Multimediazentrum (Ernst-Abbe-Platz 8) geschlossen.

Wie kann ich von zu Hause arbeiten? Wie richte ich mir den Arbeitsplatz im Homeoffice ein? Inhalt einblenden

Das Arbeiten von Hause aus ist problemlos möglich für alle Mitarbeitenden mit einem eingerichteten Heimarbeitsplatz für alternierende Telearbeit. Bei ihnen ist bereits jetzt alles entsprechend vorbereitet.

Mitarbeitende, die einen Laptop als Arbeitsgerät nutzen, können prinzipiell ebenfalls mobil bzw. zu Hause arbeiten.

Mit dem eigenen PC können Mitarbeitende von zu Hause per Webbrowser arbeiten. Auf dienstliche E-Mails können Sie über folgenden Link zugreifen. Der Cloud-Speicher der Universität Jena ist hier zu erreichen. Weitere Informationen zur Nutzung privater Endgeräte im Homeoffice finden Sie hier.

Um auch von zuhause oder unterwegs auf Daten oder Dienste zugreifen zu können, die nur innerhalb des Universitätsnetzes verfügbar sind, muss zunächst eine VPN-Verbindung ("Virtual Private Network") aufgebaut werden. Dabei handelt es sich um eine sichere Verbindung zwischen dem eigenen Computer, Smartphone oder Tablet und einem Zugangspunkt zum Uni-Netz, über die der gesamte Datenverkehr geleitet wird. So können Sie beispielsweise auch online die Bibliothek nutzen. Dieser Link bietet detaillierte und verständliche Anleitungen dazu, wie Sie mit Hilfe von VPN den Zugang aus dem Homeoffice oder von unterwegs aufbauen können.

Videotutorial zum Einrichten einer VPN-Verindung

Anleitung zum Verbinden mit dem zentralen Dateisystem der Universität (Home- und Share-Laufwerke)

Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an das Universitätsrechenzentrum.

Hier findet sich eine Kurzanleitung zur Einbindung eines Serverlaufwerks unter Windows.

*****

Wenn Sie von zu Hause aus arbeiten, nutzen Sie zur Kommunikation bitte vorzugsweise E-Mail. Eine Rufumleitung Ihres dienstlichen Telefonanschlusses ist nur auf eine externe Festnetznummer möglich — nicht auf eine mobile Telefonnummer.

Bitte beachten Sie dazu die aktuelle Dienstanweisung zur Rufumleitung im Verwaltungshandbuch HanFRIED.

*****

Die Bürosoftware Microsoft Office können Sie als Mitarbeitende der Kernuni (nicht Klinikum) auch zu Hause auf bis zu 5 privaten Geräten verwenden. Informationen dazu finden Sie hier:

Microsoft-Produkte (siehe Abschnitt b)

*****

Videokonferenzen sind ein hervorragendes Mittel für den Austausch über geographische Distanzen hinweg. Dazu steht Ihnen der leicht bedienbare und zuverlässige Dienst DFNConf jederzeit zur Verfügung. Dort können Sie ad hoc Konferenzen einrichten und Teilnehmerinnen und Teilnehmer einladen, die sich z. B. über den Webbrowser, eine App oder per Telefoneinwahl einfach in die Diskussion einklinken können. Eine kurze Übersicht bietet ein Flyer des DFN.

Das Multimediazentrum bietet hierzu auch spezielle Videokonferenzräume und Unterstützung, Informationen dazu finden Sie hier:

DFNConf-Unterstützung im MMZ

Wollen Sie Ihr Meeting im Web sofort am eigenen Gerät starten, gelangen Sie über diesen Link auch direkt zu DFNConf:

DFNConf

*****

Eine bequeme Möglichkeit des Austauschs über das Web sind Chats. Dazu gibt es an der Uni Jena einen eigenen Chatserver, über den die Kommunikation sicher erfolgt. Chat-Clients lassen sich gratis herunterladen und installieren, eine Beschreibung gibt es hier:

https://wiki.uni-jena.de/display/URZ010SD/Chatten+mit+Jabber

*****

Die arbeitsrechtlichen Rahmenbedingungen bleiben bei Arbeit von zu Hause aus wie an der Dienststelle (Arbeitssoll, Höchst-Arbeitszeiten, Pausenregelungen).

Die Rahmen- und Kernzeit der Gleitzeitregelungen können in allen Fällen, in denen das dienstlich vertretbar ist, großzügig ausgeweitet werden. Es steht Mitarbeitenden außerdem frei, ihre Arbeitsleistungen an allen Werktagen (und damit auch an Samstagen) zu erbringen.

Weitere Details finden Sie auf den Seiten des Personal-Dezernats.

Wen muss ich informieren, wenn ich im Homeoffice arbeiten möchte? Inhalt einblenden

Die Abstimmungen hierzu nehmen Sie bitte direkt mit Ihren Vorgesetzten vor. Lediglich in den hier geregelten Fällen 1 bis 5 ist eine Information an das Personaldezernat notwendig. In allen anderen Fällen obliegt die Verantwortung den Leitenden der Einrichtungen selbst. Hierbei braucht es keine Meldung an das Personaldezernat.

Ich hätte in diesen Tagen meinen Arbeitsvertrag (als Mitarbeiter/in oder Hilfskraft) unterschreiben müssen, aber die Sprechzeiten finden bis auf Weiteres nicht statt. Was passiert mit meinem Vertrag? Inhalt einblenden

Der Vertragsabschluss wird ab sofort grundsätzlich per Zusendung der relevanten Unterlagen erfolgen, sodass ein direkter Kontakt zu Ihrem und auch zum Schutz der Mitarbeitenden im Personaldezernat vermieden wird. Die Umstellung für Verträge, die ab dem 01.04.2020 oder später beginnen sollen und noch nicht unterschrieben sind, wird gerade vollzogen, sodass Sie im Laufe dieser Woche voraussichtlich eine schriftliche Mitteilung per E-Mail erhalten werden.

Bitte versuchen Sie von Nachfragen zu dieser Thematik abzusehen, damit die Mitarbeitenden des Personaldezernates die relevanten Verträge so rasch wie möglich auf den Weg bringen können. Lediglich für die vereinzelten Vertragsfälle, die einen Beginn noch vor dem 01.04.2020 haben und noch unterschrieben werden müssen, wenden Sie sich bitte an Ihre/n Personalsachbearbeiter/in. Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

FAQ speziell für Lehrende

Finden Lehrveranstaltungen und Prüfungen des restlichen Wintersemesters statt? Inhalt einblenden

Nein. Der Lehrbetrieb in Präsenzform und die Abnahme von Prüfungen an der Friedrich-Schiller-Universität Jena wurden eingestellt. Zur Vereinbarung neuer Prüfungstermine halten Sie bitte mit dem zuständigen Prüfungsamt Rücksprache.

Welche Auswirkungen hat die aktuelle Situation auf das Sommersemester 2020? Inhalt einblenden

Die Thüringer Landespräsidentenkonferenz hat entschieden, den Vorlesungsbeginn des Sommersemesters zunächst bis zum 4. Mai auszusetzen. Um Studienzeitverlängerungen einzuschränken, prüfen Sie bitte, inwiefern für das Sommersemester Aufgaben für das Selbststudium sowie digitale Angebote als Ersatz für die Präsenzlehre bereitgestellt werden können und informieren Sie die Studierenden über die Umgestaltung des Lehrangebots.

Bitte beachten Sie: Der Anmeldezeitraum für die Lehrveranstaltungen des Sommersemesters in Friedolin wurde verlängert. Alle anderen Semestertermine (z. B. Prüfungszeiträume, Prüfungstermine, vorlesungsfreie Zeit) bleiben bis auf Weiteres unverändert.

Über Veränderungen dieser Situation halten wir Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Wo kann ich mich zur Umstellung meiner Veranstaltung auf digitale Formate informieren? Inhalt einblenden

Auf den Seiten der Servicestelle LehreLernen finden Sie zusätzliche Hinweise auf Möglichkeiten der kurzfristigen Umstellung auf digitale Lehr- und Lernformate. Darüber hinaus ist ab 23. März unter 03641 9-401255 eine Hotline für Ihre Fragen zum E-Learning eingerichtet.

An wen kann ich mich mit Fragen bezüglich der Lehrveranstaltungen und Prüfungen des Sommersemesters wenden? Inhalt einblenden

Bei Fragen zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen des Sommersemesters wenden Sie sich bitte an das zuständige Prüfungsamt bzw. den zuständigen Prüfungsausschuss.

Kann ich E-Learning-Angebote bereits vor dem Beginn des Sommersemesters zur Verfügung stellen? Inhalt einblenden

Mit dem Beginn der Vorlesungszeit ist auch der Beginn der digital angebotenen Lehrveranstaltungen auf den 4. Mai 2020 festgelegt. Aufgaben zum Selbststudium oder E-Learning-Formate können den Studierenden vorab zur Verfügung gestellt werden, insofern die Gleichbehandlung aller an der Veranstaltung teilnehmenden Studierenden sichergestellt werden kann.

Bitte beachten Sie: Der Anmeldezeitraum für die Lehrveranstaltungen des Sommersemesters in Friedolin wurde verlängert, so dass die Platzvergabe für die Lehrveranstaltungen erst Ende April 2020 stattfindet.

FAQ für Gäste und Besucher

Was soll ich tun, wenn ich aktuell aus einem der Risikogebiete eingereist bin? Inhalt einblenden

ie Stadt Jena hat verfügt, dass alle Personen, die sich innerhalb der vergangenen 14 Tage in einem der oben genannten Risikogebiete aufgehalten haben, für einen Zeitraum von 14 Tagen nach Einreise verpflichtet sind, in den Gästehäusern oder in anderen privaten oder öffentlichen Unterkünften zu bleiben. Dies bedeutet auch, dass alle Gäste, aus den o.g. Risikogebieten nicht nach Jena pendeln dürfen. Sollten sie schon hier sein, müssen sie sich sofort in Quarantäne begeben und dürfen die Universität nicht betreten. Außerdem müssen diese Personen unverzüglich den Fachdienst Gesundheit der Stadt Jena informieren. Auch diese Regelung gilt zunächst bis einschließlich 19. April. Weitere Informationen können Sie der Verfügung der Stadt Jena entnehmen.

Beachten Sie bitte die Aushänge in den Gästehäusern, bleiben Sie in Ihren Unterkünften und verlassen Sie diese auch nicht zum Einkaufen. Die Stadt Jena weist ausdrücklich darauf hin, dass wer vorsätzlich oder fahrlässig diese Anordnung verletzt, ordnungswidrig handelt und mit einem Bußgeld bis zu 25.000 Euro oder Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren belegt werden kann.

Wie verhalte ich mich im Krankheitsfall? Inhalt einblenden

m Krankheitsfall – besonders bei grippeähnlichen Symptomen wie Husten, Schmerzen beim Atmen und Fieber – bitten wir Sie, der Universität fern zu bleiben und unverzüglich telefonisch Kontakt zu einer Arztpraxis aufnehmen, um das weitere Vorgehen abzuklären.

Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117

Fiebersprechstunde Jena: 03641 49 33 33

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Hilfe benötige oder Fragen habe? Inhalt einblenden

Alle Gäste und Besucher der Universität können sich mit allen Fragen an den Welcome Point für internationale Gastwissenschaftler/innen der Universität wenden. Wir werden versuchen, Ihnen alle Fragen zu beantworten und Sie nach Kräften zu unterstützen. Kontakt: gawi@uni-jena.de

Auch unser Tutorservice steht Ihnen weiterhin zur Verfügung und hat für diese Situation eine Online-Sprechstunde eingerichtet, die Ihre Fragen beantwortet und Ihnen Einkaufspaten vermitteln kann. Bitte kontaktieren Sie hierfür zunächst welcome@uni-jena.de.

Gastdoktoranden können sich auch weiterhin bei allen Fragen an die Graduierten-Akademie wenden.

Kann ich trotz Schließung die ThULB nutzen? Inhalt einblenden

Als Angehöriger der Universität Jena haben Sie mit Ihrer thoska-Karte Zugriff auf alle digitalen Angebote der ThULB. Auch die Auskunftsdienste werden trotz Schließung per Telefon, E-Mail und Chat verfügbar sein.

Sollten Sie noch kein URZ-Login für die Nutzung des mobilen Internetzugangs der Universität besitzen, wenden Sie sich an gawi@uni-jena.de.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang