Klimawandel, Klimakrise und Klimagerechtigkeit stehen im Mittelpunkt der Public Climate School.

Gemeinsam gegen den Klimawandel

„Students+ for Future“ und die Friedrich-Schiller-Universität Jena laden vom 17. bis 21. Mai zur Public Climate School 4.0 ein
Klimawandel, Klimakrise und Klimagerechtigkeit stehen im Mittelpunkt der Public Climate School.
Foto: Jan-Peter Kasper (Universität Jena)
  • Studium & Lehre
  • Veranstaltung

Meldung vom: 12. Mai 2021, 13:56 Uhr | Verfasser/in: Stephan Laudien | Zur Original-Meldung

Klimabildung für alle, in Schule, Universität und Gesellschaft, dieses Leitmotiv steht im Mittelpunkt der Public Climate School, die bundesweit vom 17. bis 21. Mai stattfindet. Die lokale „Students+ for Future“-Gruppe bietet dabei zusammen mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena ein vielfältiges Programm an, das um die Stichworte Klimawandel, -krise und -gerechtigkeit kreist. Angesprochen werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ebenso wie Schülerinnen und Schüler sowie Studierende. Wegen der Corona-Pandemie werden zahlreiche Angebote digital unterbreitet.

Zu den Angeboten der Public Climate School gehören Seminare und Vorlesungen, die ausdrücklich für alle geöffnet sind. Da geht es beispielsweise um die „Auswirkungen des Klimawandels auf die pflanzliche Biodiversität“ (17. Mai) oder um „Human rights in times of climate change“ (17. Mai), um „Umweltschutz mit Messer und Gabel“ (20. Mai) oder „Klimawandel und Gesundheit“ (21. Mai). Es werden zudem Jenaer Initiativen und Gruppen vorgestellt, etwa zum Radentscheid oder die foodsharing-Initiative. Eine klimafreundliche Ernährungs-Alternative können Interessierte bei einer 30-Tage-Vegan-Challenge probieren, die am 20. Mai gestartet werden wird.

Ein öffentliches Bildungsangebot rund um das Thema Klima

„Die Public Climate School als öffentliches Bildungsangebot rund um das Thema Klima ist für das Green Office der Universität eine der wichtigsten Veranstaltungen im Jahr. Ich bin absolut begeistert vom vielfältigen Programm und dem Engagement der Students+ for Future Jena und der Lehrenden der Universität“, sagt Robin Muggenthaler, Referent für Nachhaltigkeit im neuen Green Office der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Er hoffe, so Muggenthaler, dass daraus viele weitere interessante Initiativen und Projekte zum Klima- und Umweltschutz entstehen.

Achtsamkeit gegenüber den Herausforderungen sozialer, ökonomischer und ökologischer Nachhaltigkeit ist als Ziel im neuen Leitbild der Universität festgeschrieben, das der Senat am 16. Februar 2021 verabschiedet hat. Mit dem neu eingerichteten Green Office und der Senats-AG Nachhaltigkeit werden diese nun stärker institutionell verankert.

Das Programm der Public Climate School ist unter https://studentsplusforfuture-jena.webnode.com/pcs/ zu finden.

Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang