Robert Kretschmer in seinem Büro

Robert Kretschmer mit Exploration Grant der Boehringer Ingelheim Stiftung ausgezeichnet

Chemiker erhält Förderung von rund 90.000 Euro für seine Forschungen zu nachhaltigeren Katalysatoren
Robert Kretschmer in seinem Büro
Foto: Jan-Peter Kasper (Universität Jena)
  • Chemie
  • Preise & Personalia

Meldung vom: 23. März 2021, 14:13 Uhr | Verfasser/in: Claudia Hilbert

Unkonventionelle Fragen, überraschende Beobachtungen und unerwartete Ergebnisse: Sie sind es meist, die die Wissenschaft voranbringen. Um solche innovativen Forschungsideen zu fördern, vergibt die Boehringer Ingelheim Stiftung regemäßig Exploration Grants an herausragende junge Grundlagenforscherinnen und Grundlagenforscher aus Chemie, Biologie und Medizin. Nun hat Prof. Dr. Robert Kretschmer, Juniorprofessor für Anorganische Chemie der Katalyse an der Friedrich-Schiller-Universität Jena, einen Exploration Grant erhalten. Die Stiftung fördert den Chemiker in den kommenden 12 Monaten mit rund 90.000 Euro.

Robert Kretschmer erforscht die Entwicklung von nachhaltigen Katalysatoren basierend auf gut verfügbaren Übergangsmetallen wie Kobalt, Eisen und Nickel. Dazu verwenden der Chemiker und sein Team extrem starke zweizähnige Liganden auf der Grundlage von Aluminium und Gallium. Neben dem katalytischen Potenzial untersucht der Jenaer Chemiker auch die zugrundeliegenden Reaktionsmechanismen. Dank des Exploration Grants kann Robert Kretschmer seinen Forschungsschwerpunkt erweitern und vielversprechendes wissenschaftliches Neuland betreten: „Mir hilft die Auszeichnung enorm, da sie mir mehr finanziellen Spielraum verschafft und ich eine Postdoktorandin oder einen Postdoktoranden anstellen kann,“ so der Chemiker.

Hintergrund: Exploration Grants der Boehringer Ingelheim Stiftung
Die Boehringer Ingelheim Stiftung ist eine rechtlich selbstständige, gemeinnützige Stiftung und fördert die medizinische, biologische, chemische und pharmazeutische Wissenschaft. Mit den  Exploration Grants möchte die Stiftung herausragenden Grundlagenforscherinnen und Grundlagenforschern die Möglichkeit geben, früh in ihrer Karriere neue Forschungsrichtungen auszuloten. Nachwuchsgruppenleiterinnen und Nachwuchsgruppenleiter können damit neuen Ideen oder überraschenden Ergebnissen nachgehen, die das Potenzial haben das eigene Forschungsprofil zu ergänzen oder neu auszurichten.

Robert Kretschmer, Juniorprof. Dr.
Raum 128
Humboldtstraße 8
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
  • Logo der Initiative "Total E-Quality"
  • Logo des Best Practice-Club "Familie in der Hochschule"
  • Logo des Projekts "Partnerhochschule des Spitzensports"
  • Qualitätssiegel der Stiftung Akkreditierungsrat - System akkreditiert
Zurück zum Seitenanfang