Der Thüringer Werkstofftag 2022 widmet sich dem Thema "Glas".

Thüringen im Internationalen Jahr des Glases

Thüringer Werkstofftag am 29.3. widmet sich dem Thema Glas / Anmeldung bis 21.3. möglich
Der Thüringer Werkstofftag 2022 widmet sich dem Thema "Glas".
Foto: sizsus/istock.com
  • Chemie
  • Veranstaltung

Meldung vom: | Verfasser/in: Claudia Hilbert

Das Otto-Schott-Institut für Materialforschung der Friedrich-Schiller-Universität Jena und das Thüringer ClusterManagement der LEG Thüringen laden ein zum 20. Thüringer Werkstofftag am 29. März 2022. Die Veranstaltung knüpft eng an das Internationale Jahr des Glases an: So erwartet die Teilnehmenden ein Ideen- und Erfahrungsaustausch zu aktuellen Glasinnovationen in Kunst und Architektur bis hin zu modernen Glasanwendungen sowie zur Fachkräftegewinnung. Auf dem Programm stehen neben Vorträgen von Thüringer Unternehmen und Forschungseinrichtungen auch ein Poster-Pitch sowie der Wettbewerb "Glasinnovationen".

Der Thüringer Werkstofftag findet im Hörsaal 1 am Campus Ernst-Abbe-Platz der Universität Jena statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist online bis zum 21. März möglich.

Programm und Anmeldung zum Thüringer Werkstofftag

Internationales Jahr des Glases 2022

Das Jahr 2022 ist von den Vereinten Nationen zum Internationalen Jahr des Glases ausgerufen worden. „Glas hat die Menschheit über Jahrhunderte begleitet, die Lebensqualität von Millionen von Menschen verbessert und ist so zu einem der wichtigsten, vielseitigsten und immer wieder gesellschaftsverändernden Materialien geworden“, heißt es in der entsprechenden UN-Resolution.

Auch Jena und Thüringen werden Teil der im Rahmen des Themenjahres weltweit organisierten Festivals, Workshops, Ausstellungen und zahlreicher weiterer Aktivitäten sein. So gilt Jena seit der Zusammenarbeit zwischen Otto Schott, Carl Zeiss und Ernst Abbe als einer der Ursprungsorte moderner Glasforschung. Prof. Dr.-Ing. Lothar Wondraczek, Professor für Glaschemie am Otto-Schott-Institut für Materialforschung der Friedrich-Schiller-Universität, ist zudem deutscher Vertreter im internationalen Lenkungskreis für das Jahr des Glases.

Informationen zum UN-Themenjahr

 

Kontakt

Lothar Wondraczek, Univ.-Prof. Dr.
Raum O104
Fraunhoferstraße 6
07743 Jena