Studierende betreuen Schüler im Schülerlabor

Äquivalenzmodul Mathematik und Physik Lehramt Chemie

Modul C-LA104a/b
Studierende betreuen Schüler im Schülerlabor
Foto: Marcel Simon
Information

Chemie-Lehramtsstudierende des ersten Fachsemesters (sowohl Gymnasium als auch Regelschule), welche ein weiteres MINT-Fach (Biologie, Informatik, Mathematik oder Physik) studieren, müssen das Modul "Mathematik und Physik für Lehramt Chemie" (C-LA 103) nicht oder nur teilweise absolvieren. Stattdessen müssen Studierende mit diesen Fächerkombinationen das sogenannte "Äquivalenzmodul Mathematik und Physik Lehramt Chemie" (C-LA 104a/b) als "Ausgleichsleistung" belegen.

Die übergeordnete Zielstellung des Moduls ist es, den Studierenden erste fachdidaktische Grundlagen zur Planung und Reflexion von Chemieunterricht zu vermitteln. Damit soll gleichzeitig ein erster Perspektivenwechsel initiiert werden, durch welchen Unterricht nicht mehr aus der Sicht eines Schülers/ einer Schülerin, sondern aus dem Blickwinkel einer Lehrkraft betrachtet wird. Um dies zu erreichen, ist der Modulaufbau an einem Lehr-Lern-Labor-Format orientiert: Das anfänglich in Seminaren erworbene Wissen wird anschließend auf einen praktischen Kontext angewendet, indem die Studierenden gruppenweise je eine Schulklasse im Schülerlabor zu ausgewählten Experimentalthemen betreuen.

Modulleistung

Benotete Dokumentation/Portfolio (= 100% der Modulnote) über die Vorbereitung, Durchführung und Reflexion des betreuten Schülerlabortermins.

Begleitender Dozent

Professur Didaktik des Chemieunterrichts
Marcel Simon
Doktorand
Marcel Simon
Telefon
+49 3641 9-48491
Raum E011
August-Bebel-Straße 2
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang