Marcel Simon

Marcel Simon

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Marcel Simon
Foto: Christoph Bley

Allgemeine Informationen

Lebenslauf Inhalt einblenden
  • seit November 2017:
    wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe Chemiedidaktik der
    Friedrich-Schiller-Universität Jena

  • Oktober 2017:
    Abschluss des Lehramtsstudiums mit dem Ersten Staatsexamen

  • 2014 - 2017:
    AG-Leiter und Vertretungslehrkraft an der Montessorischule Jena
    (Staatliche Gemeinschaftsschule)

  • 2011 - 2017:
    Studium des Lehramts an Gymnasien für die Fächer Biologie und Chemie nach dem
    Jenaer Modell der Lehrerbildung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

  • 2011:
    Abitur am Staatlichen Gymnasium "Erasmus Reinhold" in Saalfeld (Saale)

  • 2008:
    Mittlere Reife an der Staatlichen Regelschule Kaulsdorf (Saale)

  • 1991:
    in Saalfeld (Saale) geboren
Aufgabenbereiche Inhalt einblenden

Kernaufgaben:

  • studentische Lehrveranstaltungen
  • Haushalt/Verwaltung
  • Organisation und Umsetzung des Schülerlabors der Arbeitsgruppe Chemiedidaktik
  • Koordination des Chemielabors des Schülerforschungszentrums Jena

Weitere Aufgaben:

  • Aufbau/Pflege von Schülerlaborkooperationen mit Schulen im Primar-/Sekundarbereich
  • Betreuung von Seminarfach- und Staatsexamensarbeiten
  • Sicherheitsbeauftragter und Ersthelfer der Arbeitsgruppe Chemiedidaktik
  • Inventarisierungsverantwortlicher
  • Mitglied im Redakteurenteam zur Pflege der Arbeitsgruppenhomepage

Weitere Interessensfelder:

  • Naturwissenschaften in der Grundschule und im Kindergarten
  • Chemieunterricht im Kontext reformpädagogischer Konzepte, z.B. Maria Montessori
  • fächerübergreifende Aspekte Biologie-Chemie, z.B. sekundäre Pflanzenstoffe
Lehrveranstaltungen Inhalt einblenden

Nach Modulen geordnet:

  • C-LA 104a/b (Äquivalenzmodul Mathematik und Physik Lehramt Chemie)
    WiSe 2017/-18, WiSe 2018/-19, WiSe 2019/-20, WiSe 2020/-21

  • C-LA 402 (Chemiedidaktik 1): Betreuung Seminar und Praktikum
    SoSe 2018 (gemeinsam mit Dr. Jan-Markus Täuscher),
    SoSe 2020 (gemeinsam mit Christoph Bley und Nicolai ter Horst)
    SoSe 2021 (gemeinsam mit Christoph Bley und Nicolai ter Horst)

  • C-LA 602 (Chemiedidaktik 2): Betreuung Seminar und Praktikum
    SoSe 2018 (gemeinsam mit Clemens Hoffmann)
    WiSe 2018/-19
    SoSe 2019
Abschlussarbeiten Inhalt einblenden

Betreute Seminarfacharbeiten:

  • Selina Schottmann & Sofiya Sklyarova (2019): "Shampoos unter der Lupe - Wie wirksam, verträglich und nachhaltig sind Haarwaschmittel?"
    (IGS "Grete Unrein" Jena)

  • Sarah Ehrlich, Rebecca Hoppe, Juliane Strzata & Leonie Wagenknecht (2019): "Eine wirkungsvolle Alternative zu synthetischen Medikamenten? Untersuchung von pflanzlichen Arzneimitteln aus regionalen Arzneipflanzen an ausgewählten Beispielen."
    (Lyonel-Feininger-Gymnasium Mellingen)
Weitere Arbeiten Inhalt einblenden

2021

  • 18. - 19.03.2021:
    Teilnahme an der internationalen (virtuellen) Tagung "NEW PERSPECTIVES in SCIENCE EDUCATION - 10th Edition" (asynchroner Vortrag, gemeinsam mit Nicolai ter Horst)

2020

  • 14. - 17.09.2020:
    Teilnahme an der 47. (online-)GDCP-Jahrestagung "Naturwissenschaftlicher Unterricht und Lehrerbildung im Umbruch?" (Poster)

  • 24.06.2020:
    Teilnahme am Forschungskolloquium der Arbeitsgruppe Chemiedidaktik Jena (Vortrag)

2019

  • 09. - 12.09.2019:
    Teilnahme an der 46. GDCP-Jahrestagung "Naturwissenschaftliche Kompetenzen
    in der Gesellschaft von morgen
    " in Wien (Vortrag)

  • 14. - 15.08.2019:
    Teilnahme und Mitgestaltung der zweitätigen Leherfortbildung "Digitales Lernen im
    naturwissenschaftlichen Unterricht
    " in Jena

  • Durchgeführte Lehrerfortbildungsveranstaltungen:
    07.02.2019: "Wasser-Boden-Luft" (gemeinsam mit Theresa Jünger)

2018

  • 13. - 15.09.2018:
    Teilnahme an der 35. Fortbildungs- und Vortragstagung "Chemie ist nachhaltig!"
    der Fachgruppe Chemieunterricht der GDCh in Karlsruhe

  • 12.06.2018:
    Ausbildung zum Ersthelfer an der Friedrich-Schiller-Universität Jena

  • 18.04.2018:
    Angebot & Leitung des Workshops "Duftspuren - Mal chemisch!" für Kinder und
    Jugendliche ab 12 Jahren (in Kooperation mit dem Phyletischen Museum Jena)

  • 21. - 22.03.2018:
    Teilnahme an den 24. Tagen des mathematischen und naturwissenschaftlichen
    Unterrichts in Erfurt (Workshopleitung: "Jahrgangsübergreifender Chemieunterricht")

  • Durchgeführte Lehrerfortbildungsveranstaltungen:
    25.10.2018: "Wunderbare Farben" (gemeinsam mit Theresa Jünger)
    08.11.2018: "Jahrgangsübergreifender Chemieunterricht"
    13.12.2018: "Experimente zu Weihnachten"

2017

  • 24.11.2017:
    Teilnahme an der "Langen Nacht der Wissenschaften" in Jena
    (Betreuung des Mitmachangebots "Kunterbunte Chemie")

  • 18. - 21.09.2017:
    Teilnahme an der 44. GDCP-Jahrestagung "Qualitätsvoller Chemie- und
    Physikunterricht- normative und empirische Dimensionen
    " in Regensburg (Poster)

Forschung

Universitäre Lehrkräfteausbildung mit Praxiselementen - eine Verzahnung, die speziell im Kontext von Lehr-Lern-Laboren stärker in den Fokus der aktuellen fachdidaktischen Forschung rückt. In diesem Sinne wird auch das seit 2003 bestehende Schülerlabor Chemie in Jena stärker in die Ausbildung von Chemielehramtsstudierenden integriert. In einem einsemestrigen Modul erhalten so bereits Studierende im ersten Fachsemester die Möglichkeit, einen ersten Perspektivenwechsel von der Rolle des Schülers/der Schülerin zur Lehrkraft zu erfahren. Im Mittelpunkt steht hierbei die reflektierte Auseinandersetzung mit Überzeugungen und motivationalen Orientierungen, welche eine wichtige Komponente der Professionalität von Lehrkräften darstellt. Sowohl die Konzeption als auch die Evaluation dieses Lehr-Lern-Labor-Formats wird durch das vorliegende Promotionsprojekt mit dem Thema

Lehr-Lern-Labore als Orte der Professionalisierung in der Ausbildung von Chemielehrkräften - Entwicklung und Evaluation eines Lehr-Lern-Labor-Formats für Chemielehramtsstudierende im ersten Fachsemester

in Anbindung an das Learning-to-Teach Lab: Science wissenschaftlich begleitet. Das nachfolgende Video gibt einen Einblick in das Projekt und legt erste Ergebnisse sowohl hinsichtlich der Wahrnehmung des Veranstaltungsformats durch die Studierenden als auch bzgl. der Effekte der frühen Praxiserfahrungen auf ebendiese dar.

Publikationen

NPSE-Tagung Florenz 2021 - Reimagining student laboratories (virtueller Vortrag)

Most student laboratories organized and cared for by universities are so called “classical student laboratories”. This means that they try to enrich students’ interest in sciences by offering experimental courses for school classes and working closely to their school’s curriculum. At the Friedrich Schiller University Jena the initiative JenaChemLab: reimagined is aiming to enhance this offer in two ways by intertwining the existing classical student laboratory with digital media elements and providing it with a learning-to-teach-approach.

Veröffentlichung im Tagungsband 2021:
  • Simon, M.; ter Horst, N. & Wilke, T. (2021):
    "Reimagining Student Laboratories: Design and Evaluation of Two Innovative Concepts." New Perspectives in Science Education, Conference Proceedings 2021 (10th Edition)

Hier gelangen Sie zum Beitrag [pdf, 4 mb]

Das nachfolgende Video zeigt den Vortrag "Reimagining student laboratories - design and evaluation of two innovative concepts" (gemeinsam mit Nicolai ter Horst):

Hier gelangen Sie zum Vortragsskript [pdf, 15 mb]

GDCP-Jahrestagung 2020 - Lehr-Lern-Labore: Pilotierung (Poster) Inhalt einblenden
Poster "Lehr-Lern-Labore" Poster "Lehr-Lern-Labore" Foto: Marcel Simon

Universitäre Lehrkräfteausbildung mit Praxiselementen – eine Verzahnung, die speziell im Kontext von Lehr-Lern-Laboren stärker in den Fokus der aktuellen fachdidaktischen Forschung rückt. In diesem Sinne wird auch das seit 2003 bestehende Schülerlabor Chemie in Jena stärker in die Ausbildung von Chemielehramtsstudierenden integriert. In einem einsemestrigen Modul erhalten so bereits Studierende im ersten Fachsemester die Möglichkeit, einen ersten Perspektivenwechsel von der Rolle des Schülers/der Schülerin zur Lehrkraft zu erfahren. Im Mittelpunkt steht hierbei die reflektierte Auseinandersetzung mit Überzeugen und motivationalen Orientierungen, welche eine wichtige Komponente der Professionalität von Lehrkräften darstellt. Sowohl die Konzeption als auch die Evaluation dieses Lehr-Lern-Labor-Formats wird durch das vorliegende Promotionsprojekt wissenschaftlich begleitet. Im Rahmen des Posters werden erste Ergebnisse sowohl hinsichtlich der Wahrnehmung des Veranstaltungsformats durch die Studierenden als auch bzgl. der Effekte der frühen Praxiserfahrungen auf ebendiese präsentiert.

Hier gelangen Sie zum Poster [pdf, 41 mb]

Veröffentlichter Beitrag zum Poster im GDCP-Tagungsband 2020 (Band 41):
Der Vortrag war Teil eines Symposiums der Arbeitsgruppe Chemiedidaktik Jena auf der online-GDCP-Jahrestagung 2020:
  • Bley, C., Engelmann, P., Jünger, T., Simon, M. & Woest, V. (2021):
    "
    Konzepte zur Fach-Fachdidaktik-Vernetzung in der LehrerInnenbildung."
    Hier gelangen Sie zum Klammerbeitrag [pdf, 178 kb]

    Erschienen in:
    Habig, S. (Hrsg.) (2021): Naturwissenschaftlicher Unterricht und Lehrerbildung im Umbruch? Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, online-Jahrestagung 2020. Universität Duisburg-Essen, S. 310-313. 
GDCP-Jahrestagung 2019 - Lehr-Lern-Labore: Konzeption (Vortrag) Inhalt einblenden
Cover der Präsentation "Lehr-Lern-Labore" Cover der Präsentation "Lehr-Lern-Labore" Foto: Marcel Simon

Die Verknüpfung der universitären Lehrerbildung mit Praxisphasen steht immer wieder im Fokus fachdidaktischer Diskussion. Im Zuge der Lernwerkstatt „Learning-to-Teach Lab: Science“ wird das seit 2003 bestehende Schülerlabor Chemie in Jena stärker in die Ausbildung von Lehramtsstudierenden integriert. Angelehnt an das Modell der „Professionellen Handlungskompetenz“ (nach Baumert & Kunter, 2006) sollen so Kompetenzen der Studierenden in einem inneruniversitären Lernort gefördert werden. In diesem Kontext betreuten bereits in den vergangenen Semestern Studierende unterschiedlicher Fachsemester Schulklassen im Schülerlabor. Der Aufbau der zugehörigen Begleitveranstaltungen orientiert sich am Konzept des „Fachspezifisches Unterrichtscoachings“ (nach Staub & Kreis, 2013). Der Prozess zur Etablierung eines Lehr-Lern-Labors wird durch das vorliegende Promotionsvorhaben wissenschaftlich begleitet und evaluiert. Im Vortrag werden sowohl das Lehrveranstaltungskonzept als auch erste Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung bezüglich der Wahrnehmungen und Einstellungen der Studierenden zu diesem Format präsentiert.

Hier gelangen Sie zum Vortragsskript [pdf, 3 mb]

Veröffentlichter Beitrag zum Vortrag im GDCP-Tagungsband 2019 (Band 40):
Der Vortrag war Teil eines Symposiums der Arbeitsgruppe Chemiedidaktik Jena auf der GDCP-Jahrestagung 2019:
  • Engelmann, P., Hoffmann, C., Jünger, T., Simon, M. & Woest, V. (2020):
    "
    Disziplinübergreifende Lehrerbildung zwischen Fach und Fachdidaktik."
    Hier gelangen Sie zum Klammerbeitrag. [pdf, 804 kb]

    Erschienen in:
    Habig, S. (Hrsg.): Naturwissenschaftliche Kompetenzen in der Gesellschaft von morgen. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Jahrestagung in Wien 2019. Universität Duisburg-Essen, S. 158-161.
GDCP-Jahrestagung 2017 - Jahrgangsgemischter Unterricht (Poster) Inhalt einblenden
Poster Poster "Jahrgangsgemischer Unterricht" Foto: Marcel Simon

Im Zuge der in den vergangenen 15 Jahren vorgenommenen Umstrukturierungen in der deutschen Schullandschaft, etablierten sich Konzepte, die einerseits einen veränderten Umgang mit der Heterogenität der Schülerschaft als auch andererseits den Anspruch zur Vermittlung von selbstständigem sowie komplexerem Lernen und Arbeiten erheben. Ein Beispiel dafür ist der Ansatz des jahrgangsübergreifenden Unterrichts. Diese Arbeit befasste sich mit der Darstellung grundlegender Konstruktionskriterien für Lern- und Experimentier-Sets im Kontext altersheterogenen Lernens nach der Reformpädagogik von Maria Montessori. Auf der Grundlage dieses, aus der Theorie abgeleiteten und durch Aussagen naturwissenschaftlicher Lehrkräfte ergänzten, Kriterienkatalogs wurde exemplarisch ein solches Set zum Thema "Säuren & Basen" entwickelt und anschließend mit Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 7, 8, 9 und 10 erprobt und evaluiert. Die primäre Zielstellung der begleitenden Forschung war es, die Eignung dieses Materials im Hinblick auf den Einsatz zur Förderung und Optimierung chemischer Lernprozesse im Kontext altersübergreifenden Chemieunterrichts in der Sekundarstufe I zu überprüfen.

Hier gelangen Sie zum Poster [pdf, 1 mb]

Veröffentlichter Beitrag zum Poster im GDCP-Tagungsband 2017 (Band 38):
  • Simon, M. & Woest, V. (2018):
    "Konzeption und Realisierung jahrgangsübergreifender Experimentier-Sets im Chemieunterricht im Kontext der Reformpädagogik nach Maria Montessori."
    Hier gelangen Sie zum Beitrag [pdf, 1 mb]

    Erschienen in:
    Maurer, C. (Hrsg.): Qualitätsvoller Chemie- und Physikunterricht - normative und empirische Dimensionen. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Jahrestagung in Regensburg 2017. Universität Regensburg, S. 840-844.

    Hier gelangen Sie zum Tagungsband 2017 (Band 38)

Kontakt

Professur Didaktik des Chemieunterrichts
Marcel Simon
Doktorand
Marcel Simon
Telefon
+49 3641 9-48491
Raum E011
August-Bebel-Straße 2
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang