Readspeaker Menü

Öffentliche Samstagsvorlesungen

 chemgeo_logo_allg

            
 

Die allgemeinverständlichen Samstagsvorlesungen der Chemisch-Geowissenschaftlichen Fakultät "ChemGeo aktuell" richten sich an alle, die sich für aktuelle Forschungsthemen aus den Bereichen Chemie, Geowissenschaften und Geographie interessieren. Egal ob Schüler, Student, Alumnus, berufstätig oder bereits im Ruhestand: Sie sind herzlich willkommen! Der Eintritt ist frei.


Die Samstagsvorlesungen finden jeweils im Wintersemester statt. Die nächste Runde beginnt wieder zum Wintersemester 2017/18.
>> Sie möchten über das neue Programm per E-Mail informiert werden? Dann schreiben Sie an ! <<


Programm im Wintersemester 2016/17

Beginn ist jeweils 10:30 Uhr.


19. November 2016

Prof. Dr. Ulrich S. Schubert, Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie, Center for Energy and Environmental Chemistry Jena (CEEC Jena)

Polymer-basierte wässrige Redox-Flow-Batterien

Für die effiziente Nutzung von erneuerbaren Energien wie Solarenergie und Windkraft sind flexible und skalierbare Energiespeicherlösungen eine essentielle Voraussetzung, um die Fluktuationen im Netz zu bewältigen. Der Vortrag diskutiert ein kostengünstiges, sicheres und skalierbares Batteriesystem, welches organische Polymere (Kunststoffe) als Ladungsspeichermaterial und eine wässrige Kochsalzlösung als Elektrolyt verwendet. Als Ausgangspunkt der Vorlesung werden druckbare Polymer-Feststoff-Batterien vorgestellt, die zukünftig Anwendungen in der "Printed Electronic"s beziehungsweise dem "Internet of Things" (IoT) finden können. Zusätzlich gibt der Vortrag einen historischen Rückblick zu Batterieentwicklungen.


03. Dezember 2016

Prof. Dr. Nina Kukowski, Institut für Geowissenschaften

Gebirge im Meer, Gashydrate und Hangrutschungen: Mit dem Tiefseeforschungsschiff Sonne vor Neuseeland

Der Kontinenthang vor Neuseeland ist durch zahlreiche, zum Teil sehr großräumige Hangrutschungen gekennzeichnet. Gleichzeitig wurden hier etliche komplexe Gashydratvorkommen identifiziert, so dass es gilt, mögliche Zusammenhänge zwischen beiden Phänomenen zu untersuchen. Dies war das Hauptziel einer Expedition mit dem Tiefseeforschungsschiff Sonne im Frühjahr 2016, über deren erste Ergebnisse der Vortrag informiert.


17. Dezember 2016

Prof. Dr. Lothar Wondraczek, Otto-Schott-Institut für Materialforschung

Unordnung - Entropie - Chaos: Eine treibende Kraft in der Chemie

Entropie bezeichnet vereinfacht gesagt den Grad der Unordnung eines chemischen Systems. Ungleichgewicht, exotische Materiezustände und hochentropische Situationen bieten ein weites Feld für Materialforscher und Physikochemiker. Anhand einiger Beispiele zeigt der Vortrag, wie umfassend grundlegende Beschreibungen von "Unordnung" und Dynamik auf unterschiedlichste Situationen angewandt werden können - seien es magnetische Zustände bei ultra-niedrigen Temperaturen, Staus auf Autobahnen, die molekulare Struktur von Gläsern oder die Informationsausbreitung in Netzwerken.


04. Februar 2017

Prof. Dr. Beate Michalzik, Institut für Geographie

Auf bodenkundlicher Spurensuche in Thüringen: Von der Siedlungsgeschichte des Alten Gleisbergs zu den "Grünen Augen" im Buntsandsteinhügelland

Der Vortrag präsentiert erste Ergebnisse zu bodenkundlichen Untersuchungen im Bereich der vorgeschichtlichen Höhensiedlung auf dem Alten Gleisberg (Saale-Holzland-Kreis). So wurden dort im Rahmen interdisziplinärer Grabungskampagnen entlang von Terrassen anthropogene Böden mit mächtigen, stark humosen und scherben-, knochen- und holzkohlereichen Horizonten gefunden, die auf eine frühe ackerbauliche Nutzung hindeuten.
Bei den "Grünen Augen" handelt es sich um historische Waldumbaumaßnahmen in der Region um Hummelshain: Zwischen 1932 und 1944 wurden dort gruppen- und horstweise Pflanzungen der Rotbuche (Fagus sylvatica L.) in Nadelholzbeständen angelegt. Der Vortrag berichtet von den Auswirkungen des Waldumbaus auf ausgewählte Standort- und Bodeneigenschaften.

 

                
Flyer (Klicken zum Herunterladen als PDF)


Veranstaltungsort
Hörsaal des Instituts für Anorganische und Analytische Chemie, Humboldtstr. 8, 07743 Jena
Veranstaltungsort ChemGeo aktuell: Humboldtstr. 8 in Jena
Karte: DominoPlus Jena
(Klick auf Karte zum Vergrößern)