Theresa

Theresa Jünger

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Theresa
Foto: Clemens Hoffmann
Forschungsfeld Inhalt einblenden

Im Fokus ihres Promotionsvorhabens steht eine curriculare Entwicklungsarbeit zur Thematik „Drogen im Chemieunterricht – Die Stoffklasse der Amphetamine“. Durch theoriegeleitete, kreative sowie experimentell aufbereitete Stationen soll das gesellschaftsrelevante Thema an Schülerinnen und Schüler herangetragen werden. Im Rahmen einer Interventionsstudie sollen prozessbezogene Kompetenzen dokumentiert und kurzfristige Programmeffekte sowie der inhaltliche Lernzuwachs untersucht werden.

Aufgabenbereiche Inhalt einblenden
  • Betreuung von Examensarbeiten
  • Tätigkeiten/Mitarbeit im Projekt PROFJL² (Professionalisierung von Anfang an im Jenaer Modell der Lehrerbildung (2. Förderphase), (seit Januar 2019)
  • Tätigkeiten/Mitarbeit im Projekt DiLe (Digitale Lerngemeinschaften zur kohärenten Lernbegleitung im Jenaer Model der Lehrerbildung), (seit März 2021)
Publikationen Inhalt einblenden
  • Woest, V., Engelmann, P., Hoffmann, C., Jünger, T. & Simon, M. (2020). Disziplinübergreifende Lehrerbildung zwischen Fach und Fachdidaktik. In S. Habig (Hrsg.), Naturwissenschaftliche Kompetenzen in der Gesellschaft von morgen. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Jahrestagung in Wien 2019 (158-161). Universität Duisburg-Essen. online verfügbar
  • Jünger, T. & Woest, V. (2020). Komplexe organische Stoffklassen im naturwissenschaftlichen Unterricht. In: S. Habig (Hrsg.), Naturwissenschaftliche Kompetenzen in der Gesellschaft von morgen. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Jahrestagung in Wien 2019. (S. 166). Universität Duisburg-Essen. online verfügbar
  • Woest, V., Engelmann, P., Jünger, T., Simon, M. & Bley, C. (2021). Konzepte zur Fach-Fachdidaktik-Vernetzung in der LehrerInnenbildung. In: S. Habig (Hrsg.), Naturwissenschaftlicher Unterricht und Lehrerbildung im Umbruch?. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Jahrestagung 2020 (Bd. 41), Universität Duisburg-Essen, 310-313. Online verfügbar [https://www.gdcp-ev.de/wp-content/tb2021/TB2021_310_Woest.pdf]
  • Jünger, T. & Woest, V. (2021). Von der Beobachtung zur Erkenntnis: Erfahrungen aus einem Schulprojekt. In: S. Habig (Hrsg.), Naturwissenschaftlicher Unterricht und Lehrerbildung im Umbruch?. Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik, Jahrestagung 2020 (Bd. 41), Universität Duisburg-Essen, 314-317. Online verfügbar [https://www.gdcp-ev.de/wp-content/tb2021/TB2021_314_Juenger.pdf]
  • Engelmann, P. & Jünger, T. (2021). From Science to School – Educational Transfer Research of Modern Science Topics in the Interplay of Curriculum Development and Empirical Research. In: Filodiritto Editore - 10th International Conference New Perspectives in Science Education, Bologna, p. 69-74.
  • Jünger, T. (2021). Drugs Within a Context of Chemistry Teaching. In: Filodiritto Editore - 10thInternational Conference New Perspectives in Science Education, Bologna, p. 63-68.
Lehrveranstaltungen Inhalt einblenden

Wintersemester 2019/2020

Chemiedidaktik 2 (Modul 602)

Sommersemester 2019

Chemiedidaktik 1 (Modul 402)

Winteremester 2018/2019

  • Chemiedidaktik 2 (Modul 602)
Abschlussarbeiten Inhalt einblenden
  • „Steroide im Chemieunterricht – Entwicklung eines Lernsets für die Aus- und Fortbildung“ (2020)
  • „Hyaluronsäure – Entwicklung eines Lernsets für die Aus- und Fortbildung“ (2020)
  • Sekundärmetabolite aus dem Baukasten - Entwicklung eines experimentellen Lernsets zu Terpenen und Terpenoiden (2018)
Wichtige Arbeiten Inhalt einblenden

2021

  • /19.03.2021: Teilnahme an der internationalen virtuellen Tagung „New Perspectives in Science Education“ (10th Edition) mit zwei Beiträgen (Poster-Präsentation, Vortrag) (in Bearbeitung)

2020

  • Teilnahme an der virtuellen Jahrestagung der GDCP (Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik) vom 14.-17.09.2020
  • Gestaltung eines Poster-Symposiums im Rahmen der GDCP-Jahrestagung zur Thematik „Konzepte zur Fach-Fachdidaktik-Vernetzung in der LehrerInnenbildung“, eigener Posterbeitrag mit dem Titel „Von der Beobachtung zur Erkenntnis: Erfahrungen aus einem Schulprojekt“
  • Gestaltung des Kolloquiums „Didaktik Naturwissenschaften“ mit videographierten Vorträgen projektinterner Forschungsschwerpunkte im Juni 2020, Vernetzung der Disziplinen Chemie,- Physik- und Biologiedidaktik

2019

  • Gestaltung von fünf Lehrerfortbildung (Boden-Wasser-Luft (Grundschule), Drogen im Chemieunterricht (2x), Chem2Do - Chemie mit dem Wacker Schulversuchskoffer - Experimentieren mit Siliconen und Cyclodextrinen, Digitales Lernen im Naturwissenschaftsunterricht - Erklärvideos selbst erstellen)
  • Teilnahme an der GDCP-Jahrestagung in Wien (09.-12.09.2019)
  • Gestaltung eines Symposiums zur Thematik „Naturwissenschaften integrativ“ im Rahmen der GDCP Wien mit Prof. Dr. Volker Woest, Dr. Philipp Engelmann, Clemens Hoffmann und Marcel Simon

2018

  • Gestaltung von 3 Lehrerfortbildung (Arzneimittel, Naturgeschichte einer Kerze, Wunderbare Farben)
  • Teilnahme an der 35. Fortbildungs-und Vortragstagung der Fachgruppe Chemieunterricht der GDCh in Karlsruhe

2017

  • Gestaltung und Teilnahme an der Langen Nacht der Wissenschaften zum Themengebiet "Kunterbunte Chemie"

 

Lebenslauf Inhalt einblenden
  • 1993 geboren in Arnstadt
  • 2012 Abitur am Staatlichen Gymnasium Arnstadt
  • Studium des Lehramts an Gymnasien für die Fächer Wirtschaftslehre/Recht und Chemie nach dem Jenaer Modell der Lehrerbildung an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • März 2018 Abschluss mit dem Ersten Staatsexamen
  • Seit August 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Chemiedidaktik der Friedrich-Schiller-Universität Jena

Kontakt

Professur Didaktik des Chemieunterrichts
Theresa Jünger
Doktorandin
Theresa.Juenger@uni-jena.de
Raum E009
August-Bebel-Straße 2
07743 Jena
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang